Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Peter Pisa

Es war das erwartete Derby-Fest, das seit Wochen den Handball-Süden elektrisiert hatte. Vor wahnsinnig stimmungsvoller Kulisse und 1700 Fans lieferten sich die HSG Konstanz und Erstliga-Absteiger HBW Balingen-Weilstetten 45 Minuten lang bis zum 22:22 einen packenden Schlagabtausch auf Augenhöhe.

Add a comment

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

Zwei mögliche Punkte liegen gelassen im Kampf gegen den Abstieg: Bei der 29:33 (13:16)-Heimniederlage der HG Saarlouis gegen Tusem Essen gaben unglückliche Wurfversuche, zu viele technische Fehler und eine Abwehrleistung, die nicht an die der beiden letzten Partien heranreichte, am Ende den Ausschlag.

Add a comment

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mit einer weißen Weste beenden die Bergischen Löwen den dritten Doppelspieltag der 2.Handball-Bundesliga und gewinnen vor 2.578 Zuschauern in der ausverkauften Sporthalle Am Hallo das Derby bei TUSEM Essen mit 31:28 (15:12). Mit einer lautstarken, über 500 Fans starken Blauen Wand im Rücken gingen die Bergischen Löwen in das zweite Lokalduell des Doppelspieltages.

Add a comment

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Verein

Bereits zum zweiten Mal im Jahr 2018 hat das Verletzungspech bei Carsten Ridder zugeschlagen. Der 23-jährige Rückraumspieler fällt mit einer Fraktur des 1. Mittelhandknochens für die kommenden drei Monate aus und wird damit in dieser Saison nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen können.

Add a comment

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Gallier von der Alb gewinnen ihr Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Dessau-Roßlauer HV am Ende mit 23:19 (8:7), obwohl die Gäste bereits Mitte der zweiten Halbzeit die zwei Punkte eigentlich sicher in der Tasche hatten. Fast 45 Minuten lang haben die Schwaben ihre Fans auf die Folter gespannt und vor allem zu Beginn der zweiten Halbzeit zur schieren Verzweiflung getrieben,

Add a comment

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Jörg Beckmann

Der kommende Doppelspieltag in der 2. Handball-Bundesliga beschert den Bergischen Löwen ein Wochenende voller Lokalduelle. Den Anfang macht das Heimspiel gegen den VfL Eintracht Hagen am Freitag um 19 Uhr in der Solinger Klingenhalle, ehe es am Sonntag um 17 Uhr zu TUSEM Essen geht.

Wie gewohnt richten die Löwen dabei den Blick voll und ganz auf die unmittelbar bevorstehende Aufgabe. Die Eintracht aus Hagen reist mit der Em-pfehlung von 6:0 Punkten aus den bisherigen drei Rückrundenpartien an, in denen das Team von VfL-Coach Niels Pfannenschmidt die Top-Teams aus Emsdetten, Balingen und Nordhorn besiegen konnte. „Nicht verwunderlich“, kommentiert BHC-Cheftrainer Sebastian Hinze die klare Entwicklung des kommenden Gegners.
„Sie haben mit der Anzahl an Neuzugängen etwas gebraucht um hereinzukommen, stellen nun aber ein sehr stabiles Torhüter-Abwehr-Paket und ma-chen im Tempospiel deutlich weniger Fehler. Dieses Plus zahlt sich in den Ergebnissen aus, denn sie haben in den letzten Wochen die Spielphasen, in denen sie sich mit Fehlern um den Erfolg gebracht haben, abgestellt. Sie spielen einen disziplinierten Angriff.“ So gilt es für den Freitagabend über 60 Minuten besser zu sein als der Gegner, denn ähnliche Einbrüche wie zuletzt bei Dessau erwartet Hinze nicht und schickt seine Truppe mit dem Wissen, auf allen Positionen besser besetzt zu sein, in die erste Etappe des Doppelspieltages, der am Ende für vier Pluspunkte gut sein soll.
In Sachen taktischer Vorbereitung bieten die Partien gegen Hagen und in Essen einige Gemeinsamkeiten, doch das Feintuning für TUSEM nimmt Hinze dabei erst bei der Nachmittagseinheit am Samstag vor. „Für unser Angriffsspiel gibt es sicherlich Dinge, die beide Spiele betreffen, denn sowohl Hagen als auch Essen spielen in der 6:0- und 5:1-Abwehr. Defensiv legen wir unsere Abwehrtaktik für TUSEM am Samstag fest“, erläutert der BHC-Coach, der aufgrund der Kürze der Zeit zumindest einen kurzen Blick auf den Sonntag wirft: „Auch Essen hat zuletzt von den Ergebnissen eine sehr positive Entwicklung genommen und steht vom Spielematerial vielleicht noch etwas unberechenbarer da als Hagen. Wie für den Sonntag aussehen wird, muss man sehen – sie hatten kürzlich einige Probleme, weil sie mit Verletzung am Kreis zu tun hatten. Da merkte man schon, dass ihnen da etwas fehlt über das gesamte Spiel.“
Bis auf Tomas Babak und Youngster Jonas Dell steht Sebastian Hinze für den Doppelspieltag die gleiche personelle Vielfalt wie zuletzt in Dessau zur Verfügung – beste Voraussetzungen für ein vollends erfolgreiches Wochenende.

Add a comment

Weitere Beiträge ...

Ergebnisdienst Bundesliga

07.02.2019 19:00
DKB Handball-Bundesliga, 20.Spieltag
  
VfL Gummersbach - Die Eulen Ludwigshafen 0 : 0
  
FA Göppingen - THW Kiel 0 : 0
  
TBV Lemgo Lippe - Füchse Berlin 0 : 0
  
HSG Wetzlar - SG Flensburg-Handewitt 0 : 0
  
TSV Hannover-Burgdorf - TVB 1898 Stuttgart 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 16.01.2019 07:08:49
Legende: ungespielt laufend gespielt