Kantersieg gegen Drittligist Kornwestheim

Foto: Peter Pisa

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die HSG Konstanz findet scheinbar genau rechtzeitig zum Pflichtspielstart am Samstag im DHB-Pokal gegen das Bundesliga-Topteam HSG Wetzlar und eine Woche vor dem Saisonstart in eigener Halle gegen Aufstiegsaspirant ASV Hamm-Westfalen zu ihrer Form.

Auch wenn die knappe 29:30-Niederlage gegen Drittligist SV Salamander Kornwestheim ohne acht Leistungsträger und nach nur wenigen Trainingseinheiten ganz zu Beginn der Vorbereitungsphase gegen einen schon eingespielten Gegner nicht wirklich aussagekräftig war, die deutliche Weiterentwicklung und Leistungssteigerung lassen sich im 37:24 (18:15)-Sieg gegen den selben Gegner dennoch erkennen.

Cheftrainer Daniel Eblen nahm dies mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht zur Kenntnis. „Wir haben echt gut gespielt“, stellte er fest, „auch wenn Kornwestheim sicher schon bessere Spiele gemacht hat als heute. Allerdings haben wir sie dazu gezwungen und sie nie zur Entfaltung kommen lassen.“ Es dauerte so nicht lange, bis die HSG aus einer sicheren Deckung heraus immer wieder ihr gefährliches Tempospiel aufziehen und Kornwestheim schnell mit vier Toren distanzieren konnte (11:7). Dabei machte sich auch die Rückkehr der zuletzt krank beziehungsweise verletzt ausgefallenen Paul Kaletsch und Felix Gäßler positiv bemerkbar.

Doch die Hiobsbotschaften für die bislang in keinem einzigen Testspiel komplett angetretene HSG Konstanz reißen nicht ab. Kapitän Fabian Schlaich (s. Foto) erhielt Anfang der Woche die niederschmetternde Diagnose eines doppelten Bandscheibenvorfalls und wird voraussichtlich vier bis sechs Wochen ausfallen. „Es sieht so aus, dass nichts operiert werden muss“, sagt der Linksaußen, der in der letzten Saison 113 Tore erzielte und fügt hinzu: „Wenn’s nicht läuft, dann läuft’s nicht. Jetzt heißt es mithilfe von Physiotherapie möglichst schnell wieder fit zu werden. Bis dahin haben wir ja genügend Spieler im Kader.“

Denn auch Schlaich hatte große Freude an dem, was seine Mannschaftskameraden gegen Kornwestheim auf das Spielfeld zauberten. In der Abwehr wurde konsequent und intensiv gearbeitet, sodass die Schwaben in sehr lange Angriff gezwungen wurden. „Wir haben gut gedeckt“, lobte Eblen. „Und vor allem in der ersten Halbzeit sind wir extrem gut ins Tempospiel gekommen. Bis auf vier, fünf Tore haben wir alle Treffer über den erweiterten Gegenstoß oder die schnelle Mitte erzielt.“ Bis zur Pause konnten die Gelb-Blauen damit schon auf 18:13 vorlegen.

Trotz vieler Wechsel im großen, breiten Konstanzer Aufgebot knüpfte die HSG auch im zweiten Durchgang an die gute Leistung aus dem ersten an und hielt trotz neuer Formation die Fehlerquote sehr gering. Von Minute zu Minute wuchs der Vorsprung der dominanten Hausherren, bis Sebastian Bösing – schön freigespielt am Kreis – erstmals den Zehn-Tore-Vorsprung markierte. Die Gäste hatten nun große Probleme, eine Lücke im Deckungsverbund der Hausherren zu finden. Insgesamt acht zugesprochene Siebenmeter, sechs davon vornehmlich von Neuzugang Christian Wahl erfolgreich verwandelt, hielten den SV Salamander zumindest einigermaßen im Spiel. Eblen lobte: „Die Fehler werden weniger und wir bekommen die einfachen Tore hin anstatt sie zu verschenken. Und in der Abwehr sind wir zwar noch nicht da, wo wir hinwollen, aber wenn Fehler passieren, bin ich sehr zufrieden mit dem, wie wir uns aushelfen.“ Mit einem 4:0-Lauf über einen Gegenstoßtreffer von Julius Heil, Sebastian Bösing vom Kreis und zweimal Felix Gäßler aus dem Rückraum revanchierte sich Konstanz mit einem 37:24-Kantersieg für die Pleite in Kornwestheim, das nun seinerseits auf einige Spieler hatte verzichten müssen. Am heutigen Mittwoch absolviert die Eblen-Equipe um 19 Uhr beim Schweizer Nationalliga-A-Klub Fortitudo Gossau ihr letztes Testspiel.

Testspiel: HSG Konstanz – SV Salamander Kornwestheim 37:24 (18:13)

HSG Konstanz: Konstantin Poltrum, Stefan Hanemann (Tor); Benjamin Schweda (2), Mathias Riedel (3), Paul Kaletsch (3), Maximilian Schwarz, Tom Wolf (3), Felix Krüger (2), Felix Gäßler (3), Chris Berchtenbreiter (3), Sebastian Bösing (4), Julius Heil (3), Felix Klingler (3), Tim Jud (6), Samuel Wendel (1), Fabian Maier-Hasselmann (1).

Testspiele HSG Konstanz:
Mi. 16. August, 19 Uhr, Sporthalle Buchenwald: Fortitudo Gossau – HSG Konstanz
Kurzfristige Änderungen jederzeit möglich.

DHB-Pokal, 1. Runde am 19. und 20. August in Teningen:
Samstag, 19. August:
17:00 Uhr: SG Köndringen-Teningen – HC Elbflorenz Dresden
20:00 Uhr: HSG Konstanz – HSG Wetzlar
Sonntag, 20. August:
16:00 Uhr: Sieger Spiel 1 – Sieger Spiel 2

Spielplan in der 2. Handball-Bundesliga:
26.08.2017, 20:00 Uhr, Schänzle-Sporthalle: HSG Konstanz – ASV Hamm-Westfalen
02.09.2017, 19:00 Uhr, Castello Düsseldorf: HC Rhein Vikings – HSG Konstanz
09.09.2017, 20:00 Uhr, Schänzle-Sporthalle: HSG Konstanz – Eintracht Hildesheim

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

24.09.2017 12:30
DKB Handball-Bundesliga, 06.Spieltag
  
Rhein-Neckar Löwen - TUS N.-Lübbecke 0 : 0
  
SC DHfK Leipzig - TSV Hannover-Burgdorf 0 : 0
DKB Handball-Bundesliga, 04.Spieltag
  
FA Göppingen - TVB 1898 Stuttgart 0 : 0
24.09.2017 15:00
DKB Handball-Bundesliga, 06.Spieltag
  
SC Magdeburg - TSV GWD Minden 0 : 0
24.09.2017 17:00
2.Handball-Bundesliga, 06.Spieltag
  
HC Elbflorenz Dresden - HC Rhein Vikings 0 : 0
  
Dessau-Roßlauer HV - HBW Balingen/Weilst. 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 24.09.2017 12:27:10
Legende: ungespielt laufend gespielt