TUSEM verpasst ersten Auswärtssieg

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der TUSEM Essen hat in der 2. Handball-Bundesliga eine Auswärtsniederlage kassiert. Beim Dessau-Roßlauer HV unterlag die Mannschaft von Trainer Jaron Siewert nur knapp mit 30:31 (16:17). Dabei wäre durchaus mehr drin gewesen.

Nach Spielschluss war die Enttäuschung bei den Gästen aus dem Ruhrgebiet groß. Nichts war es mit dem ersten Auswärtssieg der Saison, stattdessen jubelten die Hausherren über ihren ersten Heimerfolg. Dabei begann die Partie aus Sicht des TUSEM sehr ordentlich, denn nahezu jeder Abschluss landete im gegnerischen Tor. Aber der DRHV hielt dagegen und war selbst erfolgreich. Nachdem die Essener mit 8:6 geführt hatten (10.) drehte sich das Ergebnis auf 14:11 (23.). In dieser Phase schwächelte der TUSEM, ließ insgesamt zu viele Chancen liegen und erlaubte sich den einen oder anderen technischen Fehler. Immerhin kämpfte er sich bis zur Pause heran und verkürzte somit noch einmal auf 16:17.

Trainer Jaron Siewert nutzte die Pause, um seiner Mannschaft ein paar neue taktische Dinge mit auf den Weg zu geben und das sollte sich auch lohnen. Immer wieder konnten Richard Wöss, Dennis Szczesny oder der treffsichere Tom Skroblien jubeln und dem TUSEM damit tatsächlich eine Führung bescheren. Erneut kippte die Partie, diesmal zugunsten der Gäste. Durch das Tor von Kapitän Jonas Ellwanger stand es dann in der 49. Spielminute sogar schon 25:22 aus Essener Sicht. Beim TUSEM-Anhang war zu spüren: Da könnte etwas gehen. Aber die Vorentscheidung blieb aus und so entwickelte sich eine umkämpfte, emotionale und spannende Schlussphase in der Anhalt-Arena. Mit dem Großteil der 1245 Zuschauer im Rücken kämpften die Gastgeber um jeden Ball und nutzten die Fehler des TUSEM eiskalt aus. Binnen vier Minuten war das Ergebnis erneut auf den Kopf gestellt und so kam Dessau-Roßlau dem ersten Heimsieg immer näher. Der TUSEM gab sich nicht auf und konnte einen Drei-Tore-Rückstand abermals verkürzen. Diesmal reichte es aber nicht, die Jungs von der Margarethenhöhe waren geschlagen.

„Das ist mehr als ärgerlich. Ein Unentschieden wäre insgesamt vielleicht in Ordnung gewesen, aber letztendlich war Dessau-Roßlau die Mannschaft, die ein Tor mehr gemacht hat. Es waren am Ende ein paar Faktoren, die dazu beigetragen haben, dass wir das Spiel nicht gewonnen haben. Wir haben dennoch ein geiles Spiel gemacht und die Jungs haben alles reingehauen. Unter’m Strich haben wir wieder knapp verloren und keine Punkte geholt. Aber die Leistung war insgesamt in Ordnung“, sagte TUSEM-Trainer Jaron Siewert nach der Partie.

Für den Traditionsverein von der Margarethenhöhe geht es am kommenden Freitag (13.10.) mit einem Heimspiel weiter. Dann kommt Eintracht Hildesheim in die Sporthalle „Am Hallo“ (Anwurf 19.30 Uhr).

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

19.10.2017 19:00
DKB Handball-Bundesliga, 10.Spieltag
  
FA Göppingen - HSG Wetzlar 0 : 0
  
Die Eulen Ludwigshafen - TUS N.-Lübbecke 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 17.10.2017 02:08:47
Legende: ungespielt laufend gespielt