Miladin Kozlina wechselt zum HC Rhein Vikings

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Vor dem am Samstag (19 Uhr) im Castello anstehenden Heimspiel gegen den ASV Hamm-Westfalen hat Handball-Zweitligist einen namhaften Neuzugang verpflichtet: In Miladin Kozlina wechselt ein slowenischer Nationalspieler zum aktuellen Tabellensechzehnten.

„Miladin ist ein sehr erfahrener, abwehrstarker Rückraumlinker, der aber auch in der Offensive sehr clever spielt. Er gibt uns mehr Breite sowie Tiefe im Kader und wird uns sicher weiterhelfen - gerade vor dem Hintergrund unserer aktuell sehr schwierigen Personalsituation", sagt Vikings-Trainer Ceven Klatt über den 34 Jahre alten Neuzugang, der nicht nur 117 Spiele für Slowenien auf dem Buckel hat, sondern auch bei namhaften Vereinen wie Cele Pivovarna Lasko, Frisch Auf Göppingen, Metalurg und Vardar Skopje sowie zuletzt beim TSV GWD Minden unter Vertrag stand. „Wir haben den Markt lange beobachtet und sind froh, dass wir Miladin für uns gewinnen konnten", erklärt Vikings-Geschäftsführer René Witte.

Kozlina war zuletzt vereinslos und lebt mit seiner Familie in Minden. „Ich hatte bereits die Gelegenheit, zwei Mal mit der Mannschaft zu trainieren. Ich bin sehr gut aufgenommen worden und hoffe, der Mannschaft schnell helfen zu können", sagt Kozlina. „Wir hatten sehr gute Gespräche und ich freue mich sehr, das Miladin uns ab sofort helfen wird", berichtet Klatt, der damit eine Alternative mehr im mittlerweile doch recht ausgedünnten Kader hat: Neben dem langzeitverletzten Bennet Johnen (Bandscheibe) sowie Felix Handschke (Knöchel) fallen nun nämlich noch Christopher Klasmann (Rücken) und voraussichtlich auch Christian Hoße (Schulter) aus. „Das macht unsere Situation natürlich nicht einfacher, wir werden wieder improvisieren müssen", sagt Klatt vor dem Spiel gegen den aktuellen Tabellenachten, der zuletzt in eindrucksvoller Manier Aufstiegskandidat SG BBM Bietigheim mit 35:19 nach Hause schickte.

„Hamm ist natürlich ganz klar der Favorit in diesem Spiel. Der ASV hat eine starke Abwehr mit einem guten Torhüter und zahlreiche gute Individualisten. Zudem ist das Umschaltspiel stark, gerade über Linksaußen Vyran Papadopoulos, den Torschützenkönig der Vorsaison. Wir werden aber natürlich vor heimischem Publikum alles versuchen. Es täte uns unglaublich gut, in unserer Situation gegen so einen guten Gegner etwas Zählbares zu holen", erklärt Klatt.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

14.12.2017 19:00
DKB Handball-Bundesliga, 17.Spieltag
  
THW Kiel - TSV GWD Minden 0 : 0
  
TUS N.-Lübbecke - TBV Lemgo 0 : 0
  
Rhein-Neckar Löwen - Füchse Berlin 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 13.12.2017 14:28:58
Legende: ungespielt laufend gespielt