Gallier zu Gast beim ASV Hamm

(Foto: Ingrid Anderson-Jensen)

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Im Rahmen des 10. Spieltages in der 2. Handball-Bundesliga gastieren die Gallier von der Alb beim ASV Hamm-Westfalen. Für die Schwaben wird das Spiel in der WESTPRESS arena zu einem echten Prüfstein in der Fremde.

Der ASV hat am vergangenen Spieltag etwas überraschend bei den Rhein Vikings verloren und ist damit gegen den HBW Balingen-Weilstetten wieder in der Bringschuld. Spielbeginn in Hamm ist um 19:15 Uhr. Die Leitung der Partie, die vom ASV Hamm-Westfalen live im Internet übertragen wird, haben die beiden international- und erstligaerfahrenen Christoph Immel und Ronald Klein aus dem Elitekader des DHB.

„Uns erwartet eine sehr heimstarke Mannschaft und Zuschauer, die aus der Halle einen Hexenkessel machen“, prophezeit HBW-Torhüter Tomáš Mrkva und der 66-fache tschechisch Nationaltorhüter muss es wissen. Insgesamt sechs Jahre, unterbrochen von einem halben Jahr bei FrischAuf Göppingen, stand der HBW-Keeper im Kasten des ASV. Aus seiner Erfahrung ist es unheimlich wichtig, dass die Gallier von der Alb, ähnlich wie in Hildesheim und vor allem vor einer Woche zu Hause gegen die HG Saarlouis, von der ersten Sekunde an hellwach sind. Mrkva fürchtet, dass es unheimlich schwer wird, aus Hamm etwas mitzunehmen, wenn die Hausherren ins Spiel kommen und die Zuschauer Stimmung machen. Was dann passieren kann, bekam zuletzt die SG BBM Bietigheim zu spüren. Mit 35:19 wurden Ex-HBW‘ler Felix König und Co. regelrecht aus der Halle geschossen und wären die ASV’ler mit ihren Chancen nicht noch so fahrlässig umgegangen, wäre das Debakel noch größer geworden.

Es wird also von entscheidender Bedeutung sein, wie die Balinger ins Spiel und die Halle in Griff bekommen. In Hildesheim und vor allem zuletzt gegen die HG Saarlouis ist das hervorragend gelungen. Innerhalb der Mannschaft war zuletzt auch eine deutliche Leistungssteigerung und eine bessere Abstimmung erkennbar. Von Anfang an war klar, dass es eine gewisse Zeit brauchen wird, bis die neuformierte Rúnar-Truppe so funktioniert, wie man es sich bei den Gallier von der Alb vorstellt. In Hamm muss sich jetzt zeigen, wie stark das Gefüge schon zusammengewachsen ist. Der ASV selber ist ganz stark in die Saison gestartet. Erst in Emsdetten, am fünften Spieltag, haben die Westfalen die ersten Zähler liegen lassen. Bis dahin hatten sie 8:0 Punkte aus den Begegnungen gegen Konstanz, Aue, Rimpar und Wilhelmshaven. Nach der ersten Niederlage in Emsdetten musste sich der ASV zu Hause dem Bergischen HC und danach in Lübeck geschlagen geben, ehe dann Bietigheim aus der Halle geschossen wurde.

Vor allem das Spiel gegen den bislang ungeschlagenen Klassenprimus BHC hat gezeigt, wie stark und auch wie breit der ASV in dieser Saison aufgestellt ist. Erst in der Schlussphase konnten die Bergischen Löwen den Sack endgültig zu machen. Dem ASV fehlte es allerdings bisher an der Konstanz und daher kommen dann auch mal Spiele wie gegen die Rhein Vikings vor eine Woche zustande. Den Aufsteiger hat Hamm ganz offensichtlich unterschätzt. Ohne die notwendige Konzentration im Angriff hat der ASV insgesamt 26 Bälle verworfen, was den Rhein Vikings in die Karten gespielt hat. Die Quittung für die unnötige Niederlage hat es von Chef-Trainer Kay Rothenpieler prompt gegeben. „Jeder muss jetzt bei uns alles dafür tun, dass wir unsere Leistung konstanter bringen“, forderte der ASV-Coach und hat nach dem Samstagspiel im Rheinland für Sonntagmorgen gleich eine intensive Trainingseinheit angesetzt.

Die Balinger wissen also was auf sie zukommt und sie tun gut daran, auf die Worte von Torhüter Tomáš Mrkva zu hören. Wie Eingangs bereits erwähnt, hat er im Gespräch mit HBW.tv vor der Heimstärke und dem durchaus hitzigen Publikum gewarnt. Was der tschechische Nationaltorhüter in der Vorschau auf den kommenden Spieltag sonst noch zu erzählen wusste, gibt es unter folgendem Link: https://youtu.be/ThCv35Nf6Cg

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

23.11.2017 19:00
DKB Handball-Bundesliga, 14.Spieltag
  
VfL Gummersbach - THW Kiel 0 : 0
  
FA Göppingen - Rhein-Neckar Löwen 0 : 0
  
SG Flensburg-Handewitt - SC Magdeburg 0 : 0
  
TBV Lemgo - TSV Hannover-Burgdorf 0 : 0
  
Die Eulen Ludwigshafen - SC DHfK Leipzig 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 23.11.2017 08:47:24
Legende: ungespielt laufend gespielt