Bietigheim landet den dritten Sieg im dritten Verfolgerduell

Bundesliga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die SG BBM Bietigheim geht als Tabellenzweiter in den letzten Hinrundenspieltag. Bereits am Freitag gewannen die Schwaben vor 1612 Zuschauern in der Bietigheimer EgeTrans Arena das Verfolgerduell gegen den Dessau-Roßlauer HV mit 32:29 (21:12) Toren.

Die Szene, die SG BBM-Trainer Hartmut Mayerhoffer nach dem Schlusspfiff schildert, passt so gar nicht zum Endergebnis gegen das auswärtsstarke Ost-Team. „So richtige Jubelstimmung herrscht nicht. Die Jungs sitzen ein wenig bedröppelt in der Kabine.“ Sie passt aber zum Spielverlauf, in der die Hausherren nach einer bärenstarken Vorstellung den Tabellensechsten zur Pause mit 21:12 Toren bereits an die Wand gespielt hatten. Dann bestimmten die Gäste in weiten Teilen den zweiten Abschnitt, ohne allerdings den Sieg des Tabellenzweiten noch gefährden zu können. „Das wäre nach unserer katastrophalen ersten Hälfte auch zu viel gewesen“, bemerkte DRHV-Coach Uwe Jungandreas.
Von der ersten Minute an wollte der Tabellenzweite hellwach sein. Das hatte man sich nach der letzten Partie und dem Pausenrückstand gegen Lübeck-Schwartau vorgenommen und nahezu perfekt umgesetzt. Dessau-Roßlau hatte von Beginn an im Positionsangriff Schwierigkeiten gegen eine überragend organisierte SG BBM-Defensive mit einem guten Jürgen Müller im Tor. Dessau-Roßlau musste häufig unter Zeitdruck den Abschluss suchen.

Auf der Gegenseite kam die Angriffsmaschine des torgefährlichsten Teams der Liga ins Rollen, suchte mit Nachdruck im Tempospiel seine Chancen und verwandelte die mit einer hohen Erfolgsquote. Nach dem 11:4 nach einer guten Viertelstunde hatte sich Dessau-Roßlau zwar zwischenzeitlich stabilisieren und auf 13:9 verkürzen können. Es folgte allerdings ein energischer Zwischenspurt der Gastgeber zum beruhigenden 21:12-Pausenstand. Christian Schäfer hatte für den Tabellenzweiten mit einer hundertprozentigen Trefferquote bereits neunmal eingenetzt, der flinke Martin Marcec seine vier Tore markiert.
„Die zweite Hälfte ist gut für den Lernprozess im Team“, brachte Hartmut Mayerhoffer dann die Vorstellung nach der Pause auf den Punkt. „Wir kommen unkonzentriert aus der Kabine und man hat gesehen, dass ohne volle Leistung in dieser Liga kein Spiel zu gewinnen ist.“ Spätestens nach dem 26:18 nach 40 Minuten zehrten die Gastgeber von ihrer Top-Leistung aus der ersten Hälfte. „17 technische Fehler und Fehlwürfe, dazu nur noch zwei Gegenstoßtore“, zählte Mayerhoffer. Gut, dass Patrick Rentschler mit seinen Treffern vom Kreis die Hausherren stabilisierte. In der Defensive kam auch im zweiten Abschnitt ohnehin keiner so leicht am Bietigheimer Kapitän vorbei, der bislang eine so herausragende Saison spielt. Dessau-Roßlau verkürzte bis zum Ende auf drei Tore. Beste Werfer der Gäste waren am Ende Libor Hanisch (6) am Kreis und Spielmacher Vincent Sohmann (7/4). „Wir haben das Ergebnis freundlicher gestaltet“, kommentierte Uwe Jungandreas. „Ich habe in der zweiten Hälfte wieder Dinge gesehen, die mir gefallen haben.“

Am Ende zog Robin Haller routiniert das entscheidende Fazit für den Tabellenzweiten: „Wir haben uns vorgenommen, das Spiel zu gewinnen, egal wie“, so der Halblinke im Spielerinterview. „Das haben wir erreicht und deshalb ist alles gut. Wir bleiben auf dem Boden, gehen aber mit breiter Brust nach Balingen.“

SG BBM Bietigheim: Müller, Ebner; Schäfer (10/5), Rentschler (5), Marcec (4), Barthe (3), Claus (3), Babarskas (2), Emanuel (1), Haller (1), König (1), Döll (1), Erifopoulos (1), Schmidt, Asmuth.

Dessau-Roßlauer HV: Ambrosius, Döhler; Sohmann (7/4), Hanisch (6), Vančo (4), Pfeiffer (2), Pavlíček (2/1), Wasielewski (2), Zimmermann (2), Zahradníček (2), Scheithauer (2), Strýc, Hanner.

Spielverlauf: 5:3 (8.), 11:4 (17.), 12:8 (22.), 16:9 (26.), 21:12 (30.), 21:15 (34.), 26:18 (40.), 27:23 (48.), 30:24 (51.), 32:29 (60.)
Zeitstrafen: Barthe (21., 51.), Rentschler (27.), Claus (30., 37.), Erifopoulos (54.) - Wasielewski (46.), Zimmermann (49.), Vančo (53., 53.)

Siebenmeter: 5/5 – 6/5
Zuschauer: 1612 (EgeTrans Arena Bietigheim)
Schiedsrichter: Merz / Schilha

Ergebnisdienst Bundesliga

19.04.2018 19:00
DKB Handball-Bundesliga, 29.Spieltag
  
TSV Hannover-Burgdorf - Rhein-Neckar Löwen 0 : 0
  
FA Göppingen - SC DHfK Leipzig 0 : 0
  
TUS N.-Lübbecke - Die Eulen Ludwigshafen 0 : 0
  
THW Kiel - Füchse Berlin 0 : 0
19.04.2018 19:30
2.Handball-Bundesliga, 31.Spieltag
  
SG BBM Bietigheim - HSG Konstanz 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 19.04.2018 19:30:46
Legende: ungespielt laufend gespielt