Eintracht bleibt chancenlos beim Spitzenteam

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Alles andere als eine Hildesheimer Niederlage wäre am Ende wohl auch eine Riesenüberraschung gewesen. Der Bergische HC hat sich im Heimspiel gegen Eintracht keine Blöße gegeben und in eigener Halle mit 33:22 verloren. Selbst in Bestform hätte die Mannschaft um Shooter Savvas Savvas wohl keine echte Chance auf Punkte bekommen.

Der BHC hat sich bereits als absolutes Erstligateam präsentiert und mehr als unter Beweis gestellt, dass am Ende der Saison die souveräne Rückkehr in Liga 1 feststehen wird. Mit mehreren EM-Fahrern im Team traten die Bergischen Löwen stark auf, Eintracht konnte nur in den ersten Minuten mithalten. Nach dem 17:13-Halbzeitstand zogen die Hausherren im zweiten Durchgang deutlich davon und gewannen am Ende verdient. Bester Werfer für Eintracht war erneut Savvas Savvas, in der Defensive machte sich allerdings das Fehlen von Adam Papadopoulos bemerkbar. "Eine echte Siegchance gegen diese starke Mannschaft hatten wir heute nicht, aber wir müssen uns für nächste Woche unbedingt noch steigern, damit wir in eigener Halle punkten" sagte Trainer Gerald Oberbeck nach dem Spiel.

Gleich der erste Treffer für die Hildesheimer gehörte einem Neuzugang. Julius Heil markierte den 1:1 Ausgleichstreffer und hatte damit einen guten Einstand in seinem ersten Pflichtspiel für Eintracht. Bis zum 5:5 konnte er mit seinen Teamkollegen das Remis halten, dann aber zogen die Hausherren davon. Jakub Lefan kam zwischen den Pfosten nicht recht zum Zuge und wurde nach 20 Minuten durch Paul Twarz ersetzt. Seine Vorderleute hatten Probleme, die starke Offensive der Gastgeber in den Griff zu kriegen. Durch den Ausfall von Adam Papadopoulos musste Trainer Gerald Oberbeck zum Teil gleich zwei Spieler in den Defensivverbund einwechseln, was dem Gegner Lücken offenbarte. Auch durch vergebene Chancen wurde der BHC zu schnellen Gegentreffern eingeladen. Nach dem zwischenzeitlichen 11:7 konnte der BHC eine 17:13-Führung mit in die Kabinen nehmen.

Nach dem Seitenwechsel konnte die Mannschaft um Kapitän Robin John sich nicht mehr gegen den übermächtigen Gegner auflehnen. Der BHC spielte eine starke zweite Hälfte, während Eintracht noch einige Chancen liegen ließ. Insgesamt reichte die Leistung nicht, um eine ernsthafte Gefahr für den Tabellenführer zu werden. Von den Neuzugängen zeigte Julius Heil eine ansprechende Leistung, während Jost Brücker zwar viel Einsatz zeigte, aber letztlich zu wenig ins Spiel eingebunden wurde. Radek Doležel erhielt zunächst nur einige Kurzeinsätze, er soll erst weiter ins Team integriert werden. Nachdem der Bergische HC zwischenzeitlich auf 27:18 davonziehen konnte, war die Partie schließlich auch entschieden. Am Ende feierte der Tabellenführer einen verdienten Heimsieg. Bei Eintracht liegt nun der volle Fokus auf dem kommenden Heimspiel gegen die HSG Konstanz am nächsten Sonntag.

Paul Twarz, Jakub Lefan - Jost Brücker, Lukas Schieb (1), Andy Simon (1), Jacob Nelson, Julius Heil (1), Robin John (3/2), Chris Meiser (2), Maurice Lungela (2), Dimitri Ignatow, Niko Tzoufras (4), Fynn Wiebe, Radek Doležel, Fin Backs, Savvas Savvas (8/1)

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

Es finden keine Begegnungen statt.