Wichtiger Sieg für Hagen

Foto: Marcel Schweppe

Bundesliga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Einen eminent wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga landeten die Handballer des VfL Eintracht Hagen bei ihrem Gastspiel beim Dessau-Roßlauer HV 06.

Dank des Erfolges haben die Grün-Gelben bei acht ausstehenden Partien acht Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. „Das war ein verdienter Sieg, wir waren über 60 Minuten im Spiel. Wir hatten uns auch vorgenommen eine Reaktion auf das Essen-Spiel zu zeigen, uns anders zu präsentieren – das ist uns eindrucksvoll gelungen“, bilanzierte ein zufriedener Cheftrainer Niels Pfannenschmidt.

Im ersten Abschnitt gelang es lange Zeit keiner Mannschaft sich abzusetzen, bis den Hausherren in der 13. Minute der Treffer zum 7:5 gelang. Davon ließ sich der VfL aber nicht verunsichern – im Gegenteil: sechs Treffer in Serie ließen die Gäste auf 11:7 (20.) davonziehen. Dieses Polster verteidigten Kapitän Sebastian Schneider und Co. bis zum Pausenpfiff. „Das 5:7 war eine kleine Delle in unserem Spiel, da war es wichtig, direkt diesen Lauf zu haben“, resümierte Pfannenschmidt.

In der zweiten Halbzeit kam die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt nochmals auf 17:18 (38.) heran, doch Pfannenschmidt ordnete seine Farben in einer Auszeit neu – und danach spielte praktisch nur noch der Gast, während der Hausherrvergebens dem Rückstand hinterher lief.

„Wir haben sehr diszipliniert gespielt, die taktischen Vorgaben gut umgesetzt, starke Angriffe gefahren. Aber auch die Abwehr stand sehr gut mit Dominik Waldhof und Tilman Pröhl im Innenblock“, analysierte Hagens Cheftrainer, der zudem ein Extralob an den überragenden Jan von Boenigk sowie den starken Torhüter Tobias Mahncke (s. Foto) verteilte.

VfL: Mahncke (14/1 Paraden), Jerkovic (n.e.); Lindner (n.e.), Kress (5), Tubic (4), Pröhl (1), Schneider, Fauteck, Konitz (3), Saborowski (n.e.), Bergner, Waldhof (3), Bornemann, Mestrum (3), von Boenigk (9).

DRHV: Döhler (5 Paraden), Ambrosius (3 Paraden); Pavlicek (2), Vanco (4), Sohmann (5), Sliwka (1), Pfeiffer (1), Hanisch (3), Wasielewski (4), Schmidt, Honicke (3/2), Zimmermann (3), Stryc, Hanner, Zahradnicek.

Ergebnisdienst Bundesliga

14.12.2018 19:30
2.Handball-Bundesliga, 18.Spieltag
  
VfL Lübeck-Schwartau - HC Elbflorenz Dresden 0 : 0
  
TuSEM Essen - ASV Hamm-Westfalen 0 : 0
14.12.2018 20:00
2.Handball-Bundesliga, 18.Spieltag
  
VfL Eintracht Hagen - HBW Balingen/Weilst. I 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 14.12.2018 18:47:29
Legende: ungespielt laufend gespielt