Punkteteilung beim Schlusslicht

Foto: Wegener ASV

Bundesliga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mit nur einem Punkt im Gepäck mussten die Handballer des ASV Hamm-Westfalen am Samstagabend die lange Rückreise vom Spiel in Saarlouis antreten. Beim 35:35 waren es erneut Mängel in der Defensive, die ein besseres Ergebnis für die Westfalen verhinderten. So reichte auch eine Führung mit drei Toren etwas mehr als vier Minuten vor dem Ende nicht, um einen Sieg zu feiern.

"Es war ähnlich wie in Essen. Wir haben heute wieder nicht gut verteidigt, waren zu weit weg vom Gegner. 35 Gegentreffer sind einfach zu viel", analysierte ASV-Trainer Kay Rothenpieler direkt nach dem Abpfiff. "Wir hatten uns hier etwas anderes vorgenommen", so der Coach weiter, der aber auch Positives in Saarlouis sah. So stachen unter anderem Rückraum Julian Krieg mit sieben Toren und erneut David Wiencek heraus. Der Reservespieler vertrat erneut die verletzten Außenspieler Vyron Papadopoulos und Fabian Huesmann und erzielte fünf Treffer für den ASV. "David hat wieder ein gutes Spiel gemacht", lobte Rothenpieler.

Wiencek war es auch, der in der sechsten Minute eine erste 3:5-Führung für die Gäste markierte. Aber nach dem 6:6 in der elften Minute war die Partie völlig offen, bis zur Pause erlebten die weniger als 800 Zuschauer wechselnde Führungen. In die Kabinen ging es mit 17:17.

Auch im zweiten Abschnitt blieb es zunächst beim Schlagabtausch. Durch Treffer von Wiencek und Jan Brosch gingen die Westfalen in der 41. Minute erstmals wieder mit zwei Toren in Führung (23:25). Brosch erhöhte in der 46. Minute sogar auf 26:29. Drei Treffer lag der ASV auch nach dem Tor von Christoph Neuhold in der 56. Minute in Führung. Aber das 31:34 reichte den Gästen nicht, die Gastgeber kämpften sich heran und gleich vier Sekunden vor dem Ende nach einem etwas glücklichen Wurf gegen den Block zum 35:35 aus.

"Wir haben nach der Führung einige Fehler zu viel gemacht. Wir wissen, was wir am nächsten Samstag gegen Eisenach in der WESTPRESS arena besser machen müssen", so Kay Rothenpieler, ehe er zur fünfstündigen Rückfahrt in den Bus entschwand. Und das Aufeinandertreffen mit dem ThSV Eisenach hat durch die Ergebnisse des Spieltags zusätzliche Brisanz erhalten: Wilhelmshaven gewann in Hagen, Eisenach unterlag gegen Hildesheim. Damit stehen die Gäste beim ASV bereits sportlich mit dem Rücken zur Wand.

Ergebnisdienst Bundesliga

21.11.2018 16:30
DKB Handball-Bundesliga, 14.Spieltag
  
SC DHfK Leipzig - TSV Hannover-Burgdorf 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 21.11.2018 15:34:32
Legende: ungespielt laufend gespielt