Vikings mit Überraschung

Foto: Wort&Lichtbild

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der HC Rhein Vikings hat am 36. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga beim TV Emsdetten eine Überraschung geschafft: Nach dem 24:22-Hinspiel-coup trotzte die Mannschaft von Vikings-Trainer Ceven Klatt demselben favorisierten Gegner auch im Rückspiel am Pfingstmontag beim 28:28 (12:14)-Remis immerhin einen Zähler ab.

Das Duell zwischen der drittbesten Offensive und der drittbesten Defensive der Liga fand also keinen sportlichen Sieger. Freude herrschte auf Seiten der Vikings allerdings dennoch. „Wenn man sieht, dass wir kurz vor Schluss noch mit drei Toren in Rückstand liegen, ist das sicher ein Punktgewinn für uns. Und eine schöne Belohnung für eine erneut tolle Moral. Die Mannschaft hat sich wieder super verkauft, obwohl es ja längst um nichts mehr geht", freute sich Klatt hinterher.

Dabei erwischte dessen Team bei den favorisierten Gastgebern einen ordentlichen Start. Zwar lagen die Vikings nach dem zwischenzeitlichen 2:2 (3.) und dem frühen Aus für Christian Hoße, der einen Schlag abbekommen hatte und nicht mehr weiterspielen konnte, zunächst zumeist mit einem oder zwei Treffern in Rückstand. Doch ließen sie den TVE nicht weiter davonziehen und blieben dank einer starken kämpferischen Vorstellung in Schlagdistanz, bis Dennis Aust in der 17. Minute sogar wieder den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgte - 9:9. Nachdem Alexander Oelze das Klatt-Team dann in der 22. Minute sogar erstmals in Führung geworfen hatte (11:10), geriet der Vikings-Motor jedoch plötzlich überraschend ins Stottern. So folgte der nächste eigene Torerfolg erst sechs Minuten später und in dieser Zeit hatte der TVE deren vier Mal eingenetzt. In die Pause ging es für die Gäste schließlich mit einem 12:14-Rückstand.

Nach dem Seitenwechsel baute Emsdetten die Führung dann zunächst auf 15:12 aus, worauf die Vikings bis zur 35. Minute mit einem 3:0-Lauf zum erneuten 15:15-Ausgleich antworteten. Nur zwei Minuten später stand es 17:17, eine Viertelstunde vor Schluss dann 21:21. In dieser Phase mussten die Klatt-Schützlinge gegen die Hausherren zwar immer wieder knappe Rückstände hinnehmen, blieben jedoch ruhig und somit auch weiterhin mittendrin in der hart umkämpften Partie. Folgerichtig wogte die Begegnung fortan nach dem gleichen Muster hin und her. Als die Vikings dann bis zur 52. Minute aus einem 22:24-Rückstand beim 24:24 ein erneutes Remis gemacht hatten, nahmen die Gastgeber eine Auszeit. Und diese sollte wiederum den Gästen eher schlecht als recht bekommen. Denn während die Emsdettener über einen 3:0-Lauf in den folgenden vier Minuten zum 27:24 davonzogen, wollte es beim-Klatt-Team nicht mehr so recht laufen. Doch auch davon ließ sich der Aufsteiger nicht beirren. Denn anstatt abreißen zu lassen, stellten die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste nach einer Auszeit auf eine 4:2-Abwehrformation und verkürzten so drei Minuten vor Schluss zunächst auf 26:27, um dann den folgenden 26:28-Rückstand am Ende sogar noch auszugleichen.

„Mit der Umstellung in der Defensive sind wir ein wenig ins Risiko gegangen, haben Emsdetten vor neue Aufgaben gestellt und sind dafür glücklicherweise belohnt worden", sagte Klatt zufrieden. Der umjubelte Torschütze des Endstandes war Oelze, der mit insgesamt zehn Treffern neben Spielmacher Daniel Pankofer (Foto: Wort & Lichtbild), der sieben Mal einnetzte, treffsicherster Vikings-Akteur war. „Daniel, der heute schon früh für den angeschlagenen Christian Hoße auf der Mittelposition ran musste, hat ein richtig starkes Spiel gemacht. Gemeinsam mit Oelze und Bennet Johnen konnten wir uns in der Offensive auf eine richtig starke Achse verlassen. Das war wichtig", befand Klatt abschließend.

Anlässlich des vorletzten Spieltags der 2. Handball-Bundesliga empfängt der HC Rhein Vikings am Samstag, 26. Mai, 18.30 Uhr, den bereits feststehenden Zweitliga-Meister Bergischer HC zum Derby. Tickets gibt es unter www.rhein-vikings.de.

Der letzte Spieltag führt die Mannschaft von Trainer Ceven Klatt dann am 2. Juni zum VfL Lübeck-Schwartau.

Vikings gegen Emsdetten: Bozic, Moldrup (Tor) - Hoße, Aust (4), Klasmann, Kozlina, Thomas, Weis (2), Johnen (4), Coric (1), Pankofer (7), Bahn, Oelze (10/6)

Nicht dabei: Gipperich, Handschke, Artmann (alle verletzt)

Siebenmeter: Vikings 6/6, Emsdetten 3/3

Zeitstrafen: Vikings 7, Emsdetten 4

Spielverlauf aus Vikings-Sicht: 2:2, 2:4, 3:4, 4:5, 6:6, 6:8, 7:8, 7:9, 9:9, 10:10, 11:0, 11:14, 12:14 - PAUSE - 12:15, 15:15, 16:16, 17:17, 17:19, 18:20, 19:20, 19:21, 21:21, 21:23, 22:24, 24:27, 26:27, 26:28, 28:28 - ENDE

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

Es finden keine Begegnungen statt.