Vikings verpassen Überraschung

Foto: Wort&Lichtbild

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der HC Rhein Vikings hat in seinem letzten Heimspiel der Premieren-Spielzeit in der 2. Handball-Bundesliga am 37. Spieltag knapp eine Über-raschung verpasst. Die Mannschaft von Trainer Ceven Klatt unterlag dem haushohen Favoriten und Erstliga-Aufsteiger Bergischer HC im Derby am Samstagabend nach einer tollen Vorstellung nur hauchdünn mit 25:28.

Zur Pause hatte der Aufsteiger sogar noch verdientermaßen mit 14:13 geführt. „Ich bin sehr zufrieden mit unserem heutigen Auftritt. Die Mannschaft hat noch einmal alles gegeben, die beste Mannschaft der Liga lange vor Probleme gestellt und sich stark von den Fans verabschiedet", freute sich Klatt hinterher folgerichtig.

Sein Team fand gegen den turmhohen und längst als Zweitliga-Meister feststehenden Favoriten aus dem Bergischen Land vor 1560 Zuschauern im stimmungsvollen Castello gleich ordentlich ins Spiel. Vor allem der bärenstarke Alexander Oelze, seines Zeichens ehemaliger BHC-Akteur, lief im linken Rückraum der Gastgeber gleich heiß und erzielte bis zur zehnten Minute vier der sechs ersten Vikings-Treffer. Zu diesem Zeitpunkt lag der Aufsteiger gar mit 6:5 in Führung. Auch bis zur 12. Minute lagen die Hausherren weiterhin in Front - 7:6. Doch dann fand der BHC besser ins Spiel und legte innerhalb der folgenden fünf Minuten einen 3:0-Lauf zur 9:7-Führung hin. Davon ließen sich die Vikings jedoch nicht beirren: Nur zwei Minuten später hieß es wieder 9:9, in der 21. Minute 10:10 und in der 23. Minute 11:11. Und als die Gastgeber sechs Minuten vor der Pause dann sogar wieder in Führung gingen (12:11), sah sich Gästetrainer Sebastian Hinze dazu gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Einerlei. Die Vikings nahmen verdientermaßen einen 14:13-Vorsprung mit in die Kabine. Und wäre der Dreher von Dennis Aust nicht am Pfosten gelandet, hätte während der 15-minütigen Spielpause gar ein 15:13 auf der Anzeigetafel des Castello aufgeleuchtet.

Die zweite Spielhälfte begann aus Vikings-Sicht allerdings nicht optimal: Nach einer Zeitstrafe für Christian Hoße - wie Oelze und die verletzten Brian Gipperich sowie Nils Artmann ebenfalls Ex-BHC-Akteur - konnten die Gäste mit zwei Treffern in Folge mit 15:14 in Führung gehen. Doch auch auf einen folgenden 16:18-Rückstand gegen den Ligaprimus hatten die aufopferungsvoll kämpfenden Klatt-Schützlinge die passende Antwort parat. Und so war die Begegnung bei einem 18:18 in der 41. Minute wieder völlig offen. Bei einem kurz darauf folgenden 19:21-Rückstand nahm Vikings-Trainer Klatt drei Minuten später jedoch eine Auszeit. Auf den 20:21-Anschlusstreffer durch Oelze in Minute 47 verpassten es die Vikings jedoch das eine oder andere Mal, noch ein weiteres Mal den möglichen Ausgleich zu markieren. Stattdessen legten nun die Gäste nach und bauten ihren Vorsprung mit einem Zwischenspurt zehn Minuten vor dem Abpfiff auf 24:20 aus. In der Folge steckten die Vikings zwar bis zum Schlusspfiff nicht auf, doch nach dem 21:24-Anschluss mussten sie am Ende über 23:26 (53.) und 24:28 (57.) zum Saisonabschluss eine Heimniederlage hinnehmen.

„Schade, dass Christian Hoße aufgrund einer Knöchelverletzung im zweiten Abschnitt nicht mehr spielen konnte. Insgesamt muss man aber sagen, dass der BHC die Partie in der Schlussphase im Stile einer Klassemannschaft für sich entschieden und am Ende verdient gewonnen hat", erklärte Klatt abschließend. Teammanager René Witte bedankte sich derweil bei der Mannschaft, den Verantwortlichen, Mitarbeitern, ehrenamtlichen Helfern und den Fans für eine „super Saison. Wir haben unsere Möglichkeiten sehr gut ausgeschöpft - und das wäre ohne diese ganzen Personen sicher in der Form nicht möglich gewesen".

Im Anschluss an die packenden 60 Derby-Minuten erfolgte noch ein weiterer emotionaler Höhepunkt. Unter großem Beifall wurden die nach Saisonende scheidenden Spieler Daniel Pankofer (s. Foto), Heider Thomas, Christopher Klasmann und Dennis Aust  nicht nur von den Vikings-Verant-wortlichen, sondern auch vom Fanclub „Die Rote Wand" um den Vorsitzenden Dirk Hambloch mit Präsenten und stimmungsvollen Videoeinspielern verabschiedet.

Zum Abschluss der Zweitliga-Saison gastieren die Vikings am 2. Juni um 18.30 Uhr bei Lübeck-Schwartau.

Tickets gibt es unter www.rhein-vikings.de

Vikings gegen BHC: Bozic (1.-20. - 4 Paraden), Moldrup (ab 21. 7/1) (Tor) - Bahn (3), Klasmann (1), Oelze (12/2), Pankofer (2), Weis, Aust (3), Coric, Johnen, Thomas (1), Kozlina, Hoße (3/1), Görgen, Middell.

Nicht im Kader: Gipperich, Handschke, Artmann (alle verletzt)

Siebenmeter: Vikings 3/4, BHC 4/5

Zeitstrafen: Vikings 3, BHC 6

Spielverlauf aus Vikings-Sicht: 1:1, 2:2, 3:3, 4:4, 4:5, 6:5, 7:6, 7:9, 9:9, 10:10, 10:11, 12:11, 13:12, 14:13, - PAUSE - 14:15, 15:15, 15:17, 16:17, 16:18, 18:18, 18:20, 19:20, 19:21, 20:21, 20:24, 21:24, 22:25, 23:26, 24:27, 25:28 - ENDE

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

19.09.2018 20:00
2.Handball-Bundesliga, 01.Spieltag
  
HSV Hamburg - ASV Hamm-Westfalen 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 19.09.2018 03:39:20
Legende: ungespielt laufend gespielt