Neu-Coburger Marcel Timm für die U20 berufen

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Schwitzen für die EM. Der Neu-Coburger Marcel Timm ist beim letzten Lehrgang der deutschen U20-Auswahl in der Sportschule Warendorf dabei.

Während fast alle seine zukünftigen Vereinskollegen nach einer kräftezehrenden Zweitliga-Saison noch ihren wohlverdienten Urlaub genießen, ist für HSC-Neuzugang Marcel Timm die Saison noch nicht zu Ende. Der bisher in Diensten des VfL Gummersbach stehende Kreisläufer ist am vergangenen Sonntag mit der deutschen U20-Nationalmannschaft in die letzte Etappe der Vorbereitung auf die Europameisterschaft gestartet, die vom 19. bis zum 29. Juli 2018 in Slowenien stattfinden wird. Noch bis zum Freitag hat Junioren-Bundestrainer André Haber seine Schützlinge zu einem Lehrgang in der Sportschule Warendorf versammelt. „Die Vorbereitung auf die EM ist sehr hart, macht aber auch riesigen Spaß. Wir absolvieren sehr unterschiedliche Einheiten im Bereich der Athletik, aber auch das Teambuilding kommt nicht zu kurz“, fasst der Neu-Coburger seine bisherigen Eindrücke zusammen.

Ende Juni nimmt das Team dann noch an einem Vier-Länder-Turnier im schweizerischen Klothen teil, ehe die deutschen Youngster am 19. Juli 2018 in Celje gegen Schweden in das EM-Turnier starten. Rumänien und Island sind dann die weiteren Vorrunden-Gegner der DHB-Auswahl.

HSC-Coach Jan Gorr sieht die EM-Teilnahme seines künftigen Schützlings indes mit einem lachenden und einem weinenden Auge: „Sowohl für Marcel als auch für uns wäre die EM-Teilnahme natürlich eine tolle Sache. Auf der anderen Seite ist Marcel somit den kompletten Juli unterwegs und hat kaum Gelegenheit, sein neues Umfeld und auch sein neues Team mit allen damit verbunden Einspielmöglichkeiten kennenzulernen. Das bedeutet für uns, dass wir im August all das nachholen werden. An diesem Beispiel sieht man wieder gut, wie nützlich es wäre, wenn die Jugend-Großereignisse an die Turniere der Männer im Januar/Februar angegliedert würden. Dann könnte man logistisch Dinge miteinander verknüpfen und die Trainer der BL-Vereine hätten im Sommer die Chance, die Nachwuchstalente mit einer kompletten Vorbereitung in das jeweilige Team zu integrieren.“

Bericht von Gerd Nußpickel

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

Es finden keine Begegnungen statt.