Saisonstart der Vikings

Foto: Verein

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am nächsten Mittwoch kommt um 19 Uhr der Deutsche Pokalsieger ins Castello zur Saisoneröffnung der HC Rhein Vikings. Mit diesem Event zeigen die Vikings, dass das Projekt hochklassigen Handball ins Rheinland zu bringen schon vor der Saison wichtig ist. Bereits im letzten Jahr kam mit dem THW Kiel ein hochkarätiger Gegner zum 2.Ligisten der Handball Bundesliga.

In diesem Jahr steht die Saisoneröffnung unter dem Motto „Stars zum Anfassen“, denn Handball ist nicht nur schön anzuschauen. Handball im Rheinland bedeutet auch nah an den Fans zu sein. Deswegen können die Fans unmittelbar nach dem Spiel mit ihren Idolen Fotos machen und Unterschriften sammeln. Zudem wird es schon vor dem Spiel zahlreiche Stände von unseren Partnern geben, an denen Kinder sich austoben können.
„Für uns ist es eine tolle Sache gegen die Rhein-Neckar Löwen spielen zu können. Letztes Jahr der THW Kiel, dieses Jahr gegen die Löwen. Mehr geht nicht“, sagt Trainer Ceven Klatt zu dem bevorstehenden Testspiel.

Der Kontakt zu den Rhein-Neckar Löwen kam über die Kurstage für den European-Handball Manager. Dort kam Noch-Geschäftsführer Thomas Koblenzer mit Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann ins Gespräch. „Diese Veranstaltung war sehr interessant und wichtig, auch über das Theoretische hinaus“, sagt Koblenzer. Das Resultat dieser Gespräche findet am nächsten Mittwoch um 19 Uhr statt.

Für Srdjan Predragovic wird es das erste Spiel vor den Vikings-Fans sein. Der 1,93 Meter große Linkshänder kommt vom österreichischen Handballklub HC Linz AG. Dort wurde er mit seiner Torgefährlichkeit aus dem rechten Rückraum Torschützenkönig der Handball Liga Austria. Dort erzielte er im Durchschnitt 10 Tore pro Spiel und wird nun für die Vikings auf Torejagd gehen. Der 23-Jährige wird für ein Jahr vom Bundesligisten Frisch Auf Göppingen ausgeliehen, beidem er einen Drei-Jahres-Vertrag unterzeichnet hat. „Ich freue mich sehr auf die kommenden Aufgaben bei den HC Rhein Vikings. Ich möchte hier weiterentwickeln und möglichst viele Spiele in der Saison gewinnen“, sagt der Bosnier, der schon zahlreiche Spiele für den TuSEM Essen in der 2. Bundesliga absolvierte. Neben Philipp Pöter und Ivan Milas ist er der dritte hochkarätige Neuzugang der Wikinger.
„Wir freuen uns auf einen jungen durchschlagkräftigen Spieler, der die zweite Liga aus seiner Zeit in Essen schon ein wenig kennt. Serdjan wird zusammen mit Niklas unser Duo auf der halbrechten Position bilden. Die Kaderplanung ist damit abgeschlossen“, sagt Trainer Ceven Klatt.

Auch die Rhein-Neckar Löwen haben einige Positionen in ihrem Kader neu besetzt. Mit dabei sind die zwei „Bad Boys“ Jannik Kohlbacher (HSG
Wetzlar) und Steffen Fäth (Füchse Berlin). Zudem verstärken Jesper Nielsen (Paris ST. Germain), Ilija Abutovic (Vardar Skopje) und Vladan Lipovina (TV Hüttenberg) die Mannschaft von Trainer Nikolaj Jacobsen und Superstar Andy Schmid. Verlassen haben die Mannheimer dafür Hendrik Pekeler, Harald Reinkind (beide THW Kiel), Rafael Baena (Bergischer HC), Kristian Bliznac (Trainer Fjellhammer IL), Kim Ekdahl Du Rietz (Paris St. Germain), Klaus Gärtner (Trainer ALPLA HC Hard) und Momir Rnic (Ziel unbekannt).

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

Es finden keine Begegnungen statt.