Island

Größter Erfolg:
Olympiade 2008 Silber
Ausstatter:
Kempa
Stadt:
Reykjavík

Die isländische Männer-Handballnationalmannschaft vertritt Island bei internationalen Turnieren im Herrenhandball.

Bei den Olympischen Spielen in Peking errang das von Guðmundur Guðmundsson trainierte Team am 22. August 2008 mit dem Einzug in das Finale den größten Erfolg in der Sportgeschichte des Landes. Beim Finale am 24. August unterlagen sie Frankreich 23:28. Wenige Minuten nach dem Schlusspfiff verkündete der isländische Präsident einen Feiertag, sodass alle Isländer arbeitsfrei bekamen.

Bei der Qualifikation zur Handball-Weltmeisterschaft 2009 scheiterte Island an Mazedonien. Das Hinspiel in Skopje ging mit 26:34 verloren. Das Rückspiel-Ergebnis von 30:24 reichte nicht zur Qualifikation (Gesamtergebnis: 56:58). Island verpasste somit überraschend als Silbermedaillengewinner von Olympia 2008 die Teilnahme an der Handball-Weltmeisterschaft 2009 in Kroatien.

Quelle: Wikipedia