Team Kretzsche schlägt DHfK Team von 2007

(Foto: Florian Pappert)

Magazin-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

die Allstars von Stefan Kretzschmar haben das „Spiel der Legenden“ zum Auftakt des Jubiläum-Wochenendes „10 Jahre Handball Für Leipzig“ gegen die erste DHfK-Mannschaft aus dem Jahr 2007 mit 38:31 (17:16) gewonnen.

516 Zuschauer in der Ernst-Grube-Halle, Heimspielstätte der DHfK-Handballer von 2007 bis 2012, erlebten einen launigen Handballabend mit zahlreichen spektakulären Treffern.

Bester Torschütze im Team Kretzsche war Erik Göthel mit 7 Toren, Stefan Kretzschmar erzielte 6 Treffer. „Ich kann mich noch gut erinnern, als wir hier unsere Heimspiele ausgetragen haben. Der VIP-Raum war direkt um die Ecke. Inzwischen ist alles etwas professioneller geworden, doch heute waren viele Jungs dabei, die den Grundstein für diese Entwicklung gelegt haben und damit die Erfolgsgeschichte des Vereins mitbestimmt haben. Das war ein sehr schöner Moment“, so Kretzsche.

Beim DHfK Team 2007 von Trainer Karsten Günther traf Heber-König Maik Wolf im letzten Spiel seiner Handball-Karriere 7 Mal. „Es hat sehr viel Spaß gemacht vor diesem tollen Publikum. Das war heute ein schöner Abschied“, so der Publikumsliebling nach Spielende.

Maik Wolf und René Boese wurden außerdem zu den besten Spielern ihrer Mannschaft gewählt.

Die Torschützen:

Team Kretzsche: Gabor Pulay, Jan Guretzky, Marian Voigt; Stefan Kretzschmar 6, Timo Löser 3, Sven Lakenmacher 1, Jean Baruth 1, Uli Streitenberger 6, René Boese 4, Thomas Oehlrich 5, Erik Göthel 7, Marc Esche 2, Oskar Emanuel 1, Marvin Jürgens 1, Tom Schulz, Karsten Hille 1

SC DHfK 2007: Helmuts Tihanovs, Stephan Sárközi, Michael Galia; Christian Hornig 2, Maik Wolf 7, Matthias Albrecht 1, Uwe Kirchhoff 1, Masayuki Ishiguro 2, Ken Matsumoto 2, Frank Bönke 1, Stephan Fricke, Matthias Juknat 2, Sebastian Lorenz-Tietz 4, Matthias Strehle 1, Danny Trodler 4, Marcel Ulrich 2, Vasile Sajenev 2