Horst Wulf wird Ehrenmitglied des VfL Eintracht Hagen

Foto: Verein

Magazin
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am 21. Oktober 1934 erblickte mit Horst Wulf eine der größten Vereinsikonen des VfL Eintracht Hagen das Licht der Welt. Der verheiratete dreifache Familienvater, darunter sein Sohn Volker, Geschäftsführer des Gesamtvereins, war über Jahrzehnte einer der größten Leistungsträger der Leichtathletikabteilung der Grün-Gelben (beziehungsweise der Vorgängervereine).

Und auch nach seiner Zeit als Aktiver blieb er seinem Verein in diversen Funktionen treu. Für diese Verdienste ernennt ihn der VfL Eintracht Hagen nun im Rahmen des heutigen Heimspiels der Zweitliga-Handballer gegen den Wilhelmshavener HV zum Ehrenmitglied.

Als langjähriger Kapitän der Bundesliga-Mannschaft der Männer bestach Wulf neben seinen sportlichen Leistungen vor allem mit seinem vorbildlichen kämpferischen Einsatz. Nach seiner Hoch-Zeit in der Bundesliga errang er zwischen 1973 und 1979 sage und schreibe fünf Mal den Titel als Senioren-Meister auf verschiedenen Strecken. Der Hagener Ausnahmeathlet heimste zudem auf Kreisebene mehr als 50 Meistertitel ein. Seine Vereinsrekorde über 800 und 1500 Meter trotzen seit vielen Jahren den Bemühungen zahlreicher junger Talente.

Eine ganz besondere Ehre wurde dem Hagener Urgestein und seiner Frau Hanne im Rahmen des Sportehrentages der Stadt Hagen am 17. Mai 2006 zuteil: Als erstes Ehepaar erhielten sie die Stadtsportehrenplakette. Sowohl der Westdeutsche Leichtathletik-Verband als auch der Deutsche Leichtathletik-Verband zeichneten ihn darüber hinaus für seine unzähligen Erfolge und seinen Einsatz mit der Goldenen Ehrennadel aus.

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren