Neues aus der Reckenschmiede

Magazin
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Es waren die erwartet schweren Spiele am Sonntagnachmittag in der Gudrun Pausewang Halle in Burgdorf für die Nachwuchsmannschaften der TSV Hannover-Burgdorf. Den Auftakt machten die Jungrecken gegen TuSEM Essen. Wie im Vorfeld bereits vermutet war es eine von Beginn an enge Partie,

in der die Gäste immer wieder vorlegen konnten. Die Hausherren ließen jedoch nicht locker und glichen vor der Pause zum 13:13 Unentschieden aus. Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie einen nahezu identischen Verlauf. Ständig lagen die Essener mit zwei bis drei Toren in Front, so dass die Hannoveraner um Co-Trainer Robin Kothe (vertrat Iker Romero) zum Handeln gezwungen wurden und Mitte der zweiten Halbzeit den siebten Feldspieler brachten. Bis zur Schlussminute kämpfte man sich somit auf 25:25 heran und hatte in den letzten Sekunden sogar die Chance auf den Sieg, doch die Essener wehrten den Angriffsversuch erfolgreich ab. Durch das Unentschieden lauern beide Mannschaften punktgleich mit 18 Zählern und vier Punkten Rückstand auf die obersten beiden Plätze auf Rang vier und fünf in der Tabelle.

Perspektivkader setzt Erfolgsserie fort

Ein Stück weit besser meisterte die Drittligavertretung der RECKEN ihre Aufgabe im Heimspiel gegen den DHK Flensborg. Die Partie, geprägt durch viel Tempo aber auch einigen Ballverlusten auf beiden Seiten, begann äußerst ausgeglichen. Erst kurz vor der Pause übernahm die Mannschaft von Trainer Heidmar Felixson das Zepter, welches sie in der Folge nicht mehr aus der Hand geben sollte. Nach der Pause baute der Perspektivkader die 13:11 Halbzeitführung kurzerhand aus, lies die Gäste aus dem hohen Norden jedoch wieder herankommen. Zwei Minuten vor dem Ende dann die Entscheidung, als die Hausherren mit drei Toren in Front gingen und in der Abwehr keinen Gegentreffer hinnehmen mussten. Zwar war Trainer Felixson nach der Partie nicht komplett zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge, trotzdem konnte man sich durch den Sieg weiter im oberen Tabellendrittel festsetzen und den fünften Tabellenplatz behaupten.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren