Sondertrikot-Aktion bei TUSEM

Magazin-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Zum Heimspiel am 16. Februar 2018 gegen die SG BBM Bietigheim wird die Sondertrikot-Aktion der „Ruhrpott Schmiede HILFT!"-Kampagne, welche mit Hauptsponsor innogy zusammen durchgeführt wurde, mit viel Freude abgeschlossen.

Die TUSEM-Handballer erreichten im Dezember in den speziell angefertigten Sondertrikots eine erstaunliche Punkteausbeute. So konnten vor den eigenen Fans Siege gegen die DJK Rimpar Wölfe und den HBW Balingen-Weilstetten eingefahren werden. An diese Highlights werden sich die Fans, auch dank der Benefiztrikots, noch lange Zeit erinnern.

 Beim letzten Spiel des Jahres fand sich auf den Rängen eine Vielzahl der für ein Heimspiel ungewohnten schwarzen Trikots wieder. Die limitierte Auflage von 110 Exemplaren konnte nahezu restlos für den guten Zweck verkauft werden. Wer ganz viel Glück hatte, konnte sogar ein original getragenes Trikot der Spieler ergattern. Über die Auktionsplattform „eBay" versteigerte der TUSEM die Benefiztrikots im Januar und übertraf mit den erzielten Gewinnen die Erwartungen deutlich!

So kommt insgesamt eine stolze Summe von aufgerundeten 7.500,- Euro zusammen. Allein das Trikot von TUSEM-Spieler und Weltmeister von 2007 Michael Hegemann wurde für 250,- Euro ersteigert. Glücklicher Empfänger der Gesamteinnahmen wird der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Essen e.V. sein, welcher dieses Jahr seinen 50. Geburtstag feiert. Im Rahmen des ersten Heimspiels 2018 am 16. Februar, um 19:30 Uhr, in der Arena „am Hallo" empfängt dieser den Scheck bei der offiziellen Übergabe vor dem Spiel durch Bürgermeister Rudolf Jelinek, TUSEM-Geschäftsführer Dr. Niels Ellwanger und Brigitte Vogt von innogy.

„Drei Monate haben wir hart an der Aktion gearbeitet, dass diese ein voller Erfolg wird. Wir haben als einer der größten Vereine in Essen auch eine soziale Verantwortung und daher war es uns sehr wichtig, dass unsere Kampagne „Ruhrpott Schmiede" auch in diese Richtung einen Stellenwert in Essen einnimmt. Durch die herausragende Unterstützung von innogy war es uns möglich, diese durchzuführen. Nach diesem Erfolg können wir versprechen, dass „Ruhrpott Schmiede HILFT!" keine Einzelaktion bleiben wird. Der hierbei zusammengekomme Betrag ist schon eine Hausnummer und darauf sind wir sehr stolz", kommentiert Prokuristin Lina Heintschel von Heinegg die Benefizstrategie.

Auch innogy ist sehr zufrieden mit dem Ausgang der Aktion: „Es freut uns zu sehen, dass sich das Engagement des TUSEM auch hier - abseits des Platzes - ausgezahlt hat!", fügt Brigitte Vogt, Leiterin Regionales Marketing der innogy SE, hinzu. Lina Heintschel von Heinegg und Brigitte Vogt danken vor allem auch den Fans: „Es war fantastisch zu beobachten, wie die Fans bei der Benefizaktion mitgezogen sind und diese tatkräftig unterstützt haben. Danke an alle Beteiligten!"