Relegation - Aufstieg keine, Abstieg vorsorglich ausgespielt

Magazin
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Für die Meisterschaftsrunde 2018/19 der 3. Liga der Männer haben, unabhängig vom derzeitigen Tabellenstand in ihren betreffenden Ligen, alle Drittligisten, alle in Frage kommenden Vereine aus den zwölf Oberligen sowie der 2. Bundesliga fristgerecht gemeldet, wie Spielleiter Michael Kulus (Hohen Neuendorf) mitteilt.

Insofern werden die vorgesehenen Relegationsspiele der Tabellenvierzehnten der vier Drittligastaffeln "rein vorsorglich" ausgespielt. Einen freien Platz gibt es nach dem derzeitigen Sachstand nicht. Sollte bis zum Ablauf des 30.06.2018 eine für die 3. Liga qualifizierte Mannschaft doch noch zurückziehen, dann wird auf die Platzierung der Relegation zurückgegriffen.

Folgende Spieltage und -paarungen sind festgelegt:
10.05.2018 (Hinspiele): Nord gegen West und Süd gegen Ost (Rückspiele am 12./13.05.2018.
19.05.2018 (Hinspiele): Sieger Süd/Ost gegen Sieger Nord/West (Rückspiele: 21.05.2018).

Um den Aufstieg in die 2. Bundesliga wird es in diesem Jahr keine Relegation geben. Die Meister der Staffeln Nord, Ost und West (HSV Hamburg, TV Großwallstadt und TuS Ferndorf) haben eine Lizenz für die 2. Bundesliga beantragt. Aus der Süd-Staffel hat der derzeitige Tabellenerste, SV Salamander Kornwestheim, auf die Abgabe eines Lizenzantrages verzichtet.

Der einzige Verein, der derzeit auf einem zweiten Tabellenplatz steht -und der auch einen Antrag auf eine Lizenz für die 2. Bundesliga gestellt bzw. ihn weiterverfolgt hat- ist der TSV Bayer Dormagen (Staffel West). Alle anderen möglichen Tabellenzweiten haben verzichtet oder können als "zweite" Mannschaft nicht aufsteigen.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren