DHB-Auswahl gewinnt erstes Qualispiel

Aus aller Welt
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Deutsche Handball-Nationalmannschaft hat am Mittwochabend einen erfolgreichen Start in die Qualifikation für die EM 2018 hingelegt. Gegen Portugal setzte sich das Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson mit 35:24 (16:10) durch.

Matthias Musche war bester Schütze für die Bad Boys mit sechs Treffern. Deutschland ist damit Tabellenführer der Qualifikationsgruppe 5. Das zweite Spiel zwischen Slowenien und der Schweiz endete 32:27 (12:15). Samstag spielt dann unsere DHB-Auswahl gegen die Schweiz.

Füchse-Mittelmann Paul Drux stand auch am Mittwoch wieder in der Startsieben der Nationalmannschaft. Das erste Tor der Partie erzielte jedoch Rui Silva vom FC Porto für Portugal. Besonders in der Anfangsphase begannen die Gäste mit einer offensiven Deckung, die gut funktionierte. Das 0:1 war trotzdem die einzige Führung für Portugal. Es dauerte fast vier Minuten, ehe Paul Drux den ersten Treffer für die deutsche Mannschaft erzielte.

Nachdem sich der Europameister besser auf Portugals Abwehr eingestellt hatte, gelang bis zur 10. Minute eine 6:3-Führung. Überzeugen konnte aus deutscher Sicht vor allem Simon Ernst (s. Foto), der im Anschluss, also früh in der Partie, drei Treffer erzielte. Auch Andreas Wolff traf einmal ins leere Tor. Portugal agierte mit dem zusätzlichen Feldspieler, verlor den Ball aber im Angriff. Beim Stand von 10:6 nahmen die Gäste eine Auszeit in der 19. Minute.

Deutschland kontrollierte allerdings weiterhin das Geschehen. Aufmerksam in der Abwehr und schnell im Umschalten präsentierte sich der Europameister und baute in Person von Simon Ernst die Führung auf 13:7 aus - zur Halbzeit ging es mit einer deutschen Führung (16:10) in die Kabine.

In Halbzeit zwei blieben die Deutschen stark. Kai Häfner traf direkt zum 17:10, sodass genug Puffer bestand, um den Kader voll auszunutzen. Matthias Musche und Patrick Groetzki wurden eingewechselt, letzterer bestritt damit sein 100. Länderspiel. Matthias Musche drehte mächtig auf und war am Ende des Abends mit sechs Treffern erfolgreichster Schütze der Bad Boys. Mit viel Laufbereitschaft und Präzision steuerte der Magdeburger einen Treffer nach dem anderen zum Sieg bei. Spätestens als Uwe Gensheimer auf 22:12 nach 38 Minuten erhöhte, war die Begegnung bereits so gut wie gelaufen. Bei Portugal überzeugten lediglich Pedro Spinola mit vier Toren und der Agile Gilberto Duarte mit drei Treffern.

In der 44. Minute kam Silvio Heinevetter für Andreas Wolff ins Spiel und Dominik Weiß vom TVB Stuttgart feierte sein Nationalmannschafts-Debüt, in der 59. Spielminute konnte er dann auch den Debüttreffer erzielen. Den Schlusspunkt setzte ein starker Silvio Heinevetter mit einem gehaltenen Siebenmeter gegen Areia Rodrigues.

Tore:

Deutschland: Musche 6, Häfner 5, Ernst 5, Gensheimer 5/3, Drux 2, Kohlbacher 2, Pieczkowski 2, Wiencek 2, Fäth 1, Groetzki 1, Reichmann 1, Weinhold 1, Weiß 1, Wolff 1

Portugal: Salina 5, Spinola 4, Duarte 3, R. Silva 3, Soares 3, T. Rocha 2, J. Silva 2, Rodrigues Areia 2/1

PM Füchse Berlin (Foto: DHB)

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren