U19: Drei Teams verlustpunktfrei

Foto: Jürgen Pfliegensdorfer

Magazin-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Bei der U19-Weltmeisterschaft in Georgien ist die Vorrunde beendet. Deutschland verpasste den Gruppensieg und spielt nun im Achtelfinale am Mittwoch (16.30 Uhr deutscher Zeit) gegen Dänemark. Auch eine nicht-europäische Mannschaft wird den Sprung ins Viertelfinale schaffen.

In der Gruppe A behielt Frankreich seine weiße Weste. der U18-Europameister besiegte Dänemark klar mit 35:26 (19:15). Anschließend konnte Ägypten sein Duell mit Norwegen mit 30:22 (14:12) für sich entscheiden und somit Platz 2 sichern. Für die Norweger stand hingegen das Aus endgültig fest, als Schweden sein Spiel gegen Bahrain mit 28:20 (13:7) für sich entscheiden konnte.

In der Gruppe B hatte Island in letzter Sekunde noch Deutschland den Gruppensieg entrissen und mit 28:27 (12:12) gewonnen. Platz 3 sicherte sich Japan mit einem 29:21 (17:10) über Algerien. Auf der Zielgerade schaffte es dann auch Chile ins Achtelfinale. Die Südamerikaner nutzten Algeriens Niederlage und gewann gegen Georgien mit 29:24 (18:10). Algerien, Chile und Georgien hatten somit je zwei Zähler auf dem Konto, so dass der Dreiervergleich entscheiden musste. Hier hatte Chile eine Tordifferenz von +4, Georgien eine von -1 und Algerien von -3.

In der Gruppe C fiel Portugal noch am letzten Spieltag vom ersten auf den dritten Rang zurück. Den Gruppensieg holte Korea, das mit 38:28 /(3:12) gegen Polen gewann. Die Portugiesen unterlagen hingegen Brasilien mit 26:27 (12:14) und fielen aufgrund der schlechteren Tordifferenz hinter Kroatien zurück, das Argentinien zum Abschluss mit 31:19 (15:8) bezwang. Brasilien nützte der Sieg hingegen nichts, um noch den Sprung ins Achtelfinale zu schaffen, da man gegen Polen den direkten Vergleich mit 25:29 verloren hatte.

In der Gruppe D hat Spanien seine weiße Weste mit einem 30:22 (17:10) über Slowenien gewahrt und somit Platz eins gesichert. Die Slowenen kamen durch die Niederlage nur auf Platz drei ins Ziel, da zuvor Tunesien mit einem 37:27 (16:14) über Serbien Platz zwei fixieren konnte. Die Serben hatten schon vor dem Anpfiff keine Chance mehr auf den Achtelfinaleinzug, da Russland mit 32:14 (15:7) gegen Mexiko gewonnen hatte und so bei Punktgleichheit aufgrund des 29:24-Siegs im direkten Vergleich den Sprung unter die besten 16 geschafft hätte.

Im Achtelfinale spielen nun die Mannschaften der Gruppen A und B in Überkreuzpartien gegeneinander. Frankreich bekommt es so mit Chile zu tun, Island hingegen erhält ein skandinavisches Duell mit Schweden. Mindestens eine nicht-europäische Mannschaft schafft den Sprung ins Viertelfinale, denn Ägypten duelliert sich mit Japan, während Deutschland als Gruppenzweiter auf Dänemark trifft. Auch die Gruppen C und D treffen in Überkreuzpartien aufeinander. Korea muss gegen Russland antreten, Spanien hingegen bekommt es mit Polen zu tun. Kroatien bekommt nach dem Sprung auf Platz zwei ein Derby gegen Slowenien, während Portugal gegen Tunesien spielt.

Im President´s Cup spielen die Sechstplatzierten die Plätze 21-24 und die Fünftplatzierten die Plätze 17-20 aus. Bahrain trifft auf Algerien und Argentinien auf Mexiko. Die Sieger dieser Duelle bestreiten das Spiel um Platz 21. Anschließend kommt es noch zu den Duellen zwischen Norwegen und Gastgeber Georgien sowie zwischen Brasilien und Serbien. Die Sieger dieser Duelle bestreiten das Finale des President´s Cup.

President´s Cup
07.30 Bahrain - Algerien
07.30 Argentinien - Mexiko
09.45 Norwegen - Georgien
09.45 Brasilien - Serbien

Achtelfinale
12.00 Island - Schweden
12.00 Portugal - Tunesien
14.15 Slowenien - Kroatien
14.15 Frankreich - Chile
16.30 Japan - Ägypten
16.30 Dänemark - Deutschland
18.45 Spanien - Polen
18.45 Korea - Russland