Noch ein Döne(r) gefällig?

Foto: Verein

Magazin-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Seit dem 2. Januar schnürt der in Lübbecke spielende niederländische Linksaußen Tim Remer (s. Foto) auch bereits wieder die Handballschuhe. Am Donnerstagnachmittag spielte die Mannschaft auswärts gegen die türkische Auswahl und verlor leider am Ende mit 27:30.

Zwar führten die Türken vor 2.500 Zuschauern in der ersten Halbzeit allermeist mit ein bis zwei Toren, stoppen die Niederländer dies mit einer 5:1-Deckung. Vier Tore in Folge sorgten für eine zwischenzeitliche 15:13-Führung. Mit 16:14 gingen die Mannschaften in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Hälfte ließen die Niederländer nicht nach, lagen beim 21:18 gar mit 3 Toren in Front. Die türkische Mannschaft stellte sich aber immer besser auf die 5:1-Deckung der Niederländer ein und beim 21:22 war die Wende erneut geschafft. Drei Minuten vor dem Ende führten die Türken wieder mit 29:26. Bis zur Schlusssirene gelang jeder Mannschaft noch ein weiteres Tor, sodass es am Ende 27:30 stand. Tim Remer konnte die bittere Niederlage mit 2 Treffern leider auch nicht verhindern. Überragender Akteur auf Seiten der Türken war Ramazan Döne mit 11 Toren. Durch den Sieg hat die Niederlande Platz 1 in der Gruppe 5 an die Türkei verloren und steht jetzt mit 4:2 Punkten auf Rang 2.

Zum Rückspiel der beiden Kontrahenten kommt es bereits am kommenden Sonntag, 7. Januar, 13 Uhr, in Sittard. Während der Europameisterschaft bestreiten die Niederländer die weiteren Quaifikations-Gruppenspiele wie folgt:

Sonntag, 7 Januar
13 Uhr: Niederlande – Türkei

Donnerstag, 11. Januar
19 Uhr: Griechenland – Niederlande

Sonntag, 14. Januar
13 Uhr: Niederlande – Belgien