Die deutsche Bilanz der U20-EM

Magazin
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mit der Bronzemedaille im Gepäck sind die DHB-Junioren und ihr „Team hinter dem Team“ am Montag aus dem slowenischen Celje wieder nach Hause gereist. Auf alle Spieler, aber auch Bundestrainer André Haber (Co-Trainer beim SC DHfK Leipzig), wartet nun ein kurzer Urlaub, ehe es wieder in ihre Vereine geht.

„Natürlich haben wir alle zusammen noch am Sonntagabend gefeiert“, sagte Haber, der „vor allem riesigen Stolz“ aus dem Turnier mit nach Hause genommen hat.

Ein Spieler, Joshua Thiele vom TSV Burgdorf, nahm sogar noch eine zweite Trophäe mit: Er wurde als bester Abwehrspieler und einziger DHB-Spieler ins EM-All-Star-Team gewählt,. „Das ist ein geiles Gefühl. Ich bin sehr glücklich über die Auszeichnung, aber aus unserem Team hätten sich viele andere die Nominierung ebenfalls verdient gehabt“, sagte Thiele, der sich explizit auch bei den beiden Torhütern bedankte: „Sie waren meine besten Nebenleute.“ Haber gehörte zu den ersten Gratulanten: „Joschi hat sich die Nominierung durch sehr gute Leistungen verdient gehabt. Wir freuen uns natürlich, dass einer unserer Spieler im All-Star-Team ist.“

Ein spezielle Turniergeschichte schrieb auch Janik Schrader (VfL Bad Schwartau), der nach einigen verletzungsbedingten Ausfällen kurzfristig - und quasi aus dem Dänemark-Urlaub - noch auf den EM-Zug aufgesprungen war: „Das ist alles unglaublich, ich kann das alles noch gar nicht realisieren, ein Traum ist wahr geworden. Ich wollte dabei sein, jetzt habe ich Bronze gewonnen. Unglaublich“, sagte Schrader nach der Medaillenzeremonie.

Beste Gesamtwerfer in einer im Angriff sehr ausgeglichenen deutschen Mannschaft waren Hendrik Schreiber (HSG Wetzlar) mit 28 Turniertreffern und Lukas Stutzke (Bayer Dormagen) mit 25 Toren. Die mannschaftliche Geschlossenheit wird auch dadurch deutlich, dass in allen sieben Partien mit DHB-Beteiligung deutsche Spieler als „Man of the match“ ausgezeichnet wurden - zweimal Schreiber, daneben die Torhüter Leon Mehler und Janis Boieck sowie die Feldspieler Lukas Stutzke, Jannek Klein und Joshua Thiele jeweils einmal. Beim Blick auf die Torschützen fällt zudem auf, dass immer mindestens neun Spieler in jeder Partie getroffen hatten.

Der große EM-Pechvogel war Schreiber. Er hatte sich im Spiel um Platz drei gegen Portugal (29:26) verletzt, eine genaue Diagnose steht noch aus. „Es sah am Sonntagabend schon wieder etwas besser aus, er konnte schon wieder auftreten. Ich hoffe, dass er schnell wieder spielen kann“, wünscht Haber seinem besten Torschützen alle Gute.

Für den Bundestrainer bleibt vor allem die Erkenntnis, dass „die Mannschaft unwahrscheinlich schnell zu einer Einheit gereift ist, nachdem wir einige verletzungsbedingte Ausfälle zu verkraften hatten. Die Spieler haben sich während des Turniers immer weiter gesteigert. Nach zwei Remis in der Vorrunde haben wir beide Hauptrundenpartien und auch das Spiel um Platz drei sehr gut gestaltet.“ In sieben EM-Spielen gelangen sechs Siege - darunter auch das 29:26 gegen den späteren Europameister Slowenien. Die Gastgeber setzten sich überraschend mit 31:30 im Finale gegen die Franzosen durchgesetzt, gegen die die DHB-Auswahl mit dem 26:28 im Halbfinale die einzige Niederlage kassiert hatten.

Generell wurden für Haber bei der EM beide Hauptziele erreicht: „Wir haben als Mannschaft erfolgreich gespielt und uns verdient mit einer Medaille belohnt, und individuell hat sich jeder Spieler definitiv weiterentwickelt.“

Deutsche Ergebnisse bei der U20-Europameisterschaft in Celje/Slowenien:
Vorrunde: Deutschland - Schweden 22:22 (13:12), Deutschland - Rumänien 30:25 (17:15), Deutschland – Island 25:25 (16:12)

Hauptrunde: Deutschland - Slowenien 26:22 (9:11), Deutschland - Serbien 32:20 (14:12)
Halbfinale: Deutschland - Frankreich 26:28 (11:15)
Spiel um Platz 3: Deutschland - Portugal in Celje 29:26 (14:11)

Die deutsche EM-Mannschaft:
Tor: Janis Boieck (TSV Bayer Dormagen), Leon Mehler (HC Empor Rostock)
Feld: Luca Witzke (TUSEM Essen/22 Tore gesamt), Dimitri Ignatow (MT Melsungen/14), Fin Backs (MT Melsungen/11), Tim Matthes (Füchse Berlin/14), Janik Schrader (VfL Bad Schwartau/8), Lukas Stutzke (TSV Bayer Dormagen/25), Lukas Kister (TSV GWD Minden), Justin Kurch (SC Magdeburg/4), Joshua Thiele (TSV Burgdorf/13), Jannek Klein (FC Barcelona/14), Hendrik Schreiber (HSG Wetzlar/28), Mattis Michel (TuS Ferndorf/18), Frederik Simak (Füchse Berlin/11), Max Neuhaus (SC Magdeburg/7)

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren