Neuer Kampagnen-Aufschlag zur WM 2019 im eigenen Land

Magazin
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Vom 10. bis 27. Januar 2019 sind Deutschland und Dänemark Gastgeber der 26. Handball-Weltmeisterschaft der Männer. Ganz Handball-Deutschland fiebert diesem großen Sportevent entgegen, bei dem die deutsche Nationalmannschaft im Teilnehmerfeld der insgesamt 24 qualifizierten Teams um den Titel des Weltmeisters spielen wird.

Der perfekte Zeitpunkt für einen weiteren Pass der Gattungskampagne „Es lebe der Sport", der natürlich im Zeichen dieser Weltmeisterschaft steht. Mit neuen Motiven bilden die Initiatoren die Attribute, mit denen sich der Handballsport identifiziert, ab. Die Headlines, die allesamt mit einem Motiv kombiniert sind, lauten u. a. „Daheimvorteil", „Weltstars zum Anfassen oder „Jedes Spiel ein Härtefest". Dabei stehen die Attribute „familiär", „Non-Stop Action" und „anfassbar" bei diesem Flight besonders im Mittelpunkt. Handball ist bodenständig und ohne Allüren. Wo sonst gibt es „Weltstars zum Anfassen"?

Die Kampagne nutzt die mediale Öffentlichkeit des Turniers, um einen nachhaltigen Effekt für den deutschen Handball zu erzielen. Alle Handballvereine profitieren davon – von den Amateuren bis zum Champions-League-Teilnehmer, von der Jugend bis zur Frauen-Nationalmannschaft. Zu handballspezifischen Anlässen erscheinen neue Motive auf es-lebe-der-sport.de und den handballeigenen Social Media-Kanälen. Anschließend sind die Vereine aufgefordert, mitzumachen: Aus eigenen Bildern können sie sich von den Initiatoren ein Layout erstellen lassen, so entsteht ein eigenes Kampagnenmotiv, mit dem sich selbst die kleinsten Clubs auf Breitensportebene identifizieren können.

Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes: „Eine Heim-WM mobilisiert die Massen und hat das große Potenzial, viele neue Menschen für den Handball zu begeistern. Daher wollen wir nicht nur auf der Platte und den Rängen in den Arenen, sondern auch digital mit der „Es lebe der Sport-Kampagne" die Kernbotschaften unseres Sports an ein breites Publikum heraustragen: Authentizität, Dynamik und Fan-Nähe."

Damit die Kampagne einen nachhaltigen Effekt erzielt, denkt der deutsche Handball bereits an die Zeit nach dem WM-Turnier. Unter dem Motto „Nach der WM ist vor der WM" konzentriert sich die Kampagne dann auf die Nachwuchsarbeit. Wenn die Aufmerksamkeit für Handball am größten ist, soll die Basis für zukünftige Erfolge auf dem Spielfeld und auf der Tribüne gelegt werden. Daher rückt die Nachwuchsarbeit bei den Motiven ins Zentrum der Kampagne, die für die Ausübung des Handballspielens wirbt, der als Teamsport für gesellschaftlich wichtige Werte steht, die auch Eltern ihren Kindern über die Ausübung einer Sportart vermitteln möchten.

Es lebe der Sport ist eine Non Profit-Initiative der DKB Handball-Bundesliga, des Deutschen Handballbundes (DHB) und der Handball Bundesliga Frauen (HBF). Die Art und Weise, wie sich verschiedene Verbände einer Sportart zusammengetan haben, ist in Deutschland bisher einzigartig. Die Initiatoren werden bei Konzeption und Umsetzung von der Hamburger Agentur NORDPOL+ betreut.

Alle bisher veröffentlichen Motive sowie Informationen rund um die Gattungskampagne des deutschen Handballs bieten wir Ihnen unter www.es-lebe-der-sport.de

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.