Der erste Oberligapunkt ist da

Oberliga HVN
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mit einem 26:26 beim VFL Hameln, dem Vorjahreszweiten der Oberliga, haben sich die Sportfreunde Söhre den ersten Oberligapunkt erkämpft. Das Spiel in der Afferder Sporthalle verlief zunächst sehr ausgeglichen und beide Abwehrreihen leisteten Schwerstarbeit.

Nach 24min stand es leistungsgerecht 9:9. In den letzten Minuten des ersten Durchgangs schlichen sich bei Söhre einige kleine Fehler ein, die Hameln konsequent bestrafte. So konnte der VFL mit einem 14:11 in die Pause gehen.

Den Start in Durchgang 2 verschliefen die Sportfreunde dann komplett, so das nach 35min die Heimmannschaft mit 18:12 in Führung lag. Das Spiel schien entschieden, da Hameln in dieser Phase des Spiels kaum Fehler machte. Doch Söhre zeigte nun Kämpferqualitäten, erzielte 4 Tore in Folge und kam innerhalb von nur drei Minuten wieder auf 18:16 heran. Hamelns Trainer nahm die Auszeit und die zeigte Wirkung. Nach 47min war der alte Abstand wieder hergestellt und Söhre lag 17:23 zurück. Jetzt schien das Spiel endgültig entschieden, aber nach der Auszeit von Söhres Coach Sven Lakenmacher mobilisierten die Gäste nochmal alle Kräfte. Hameln machte nun endlich auch Fehler und die Mannschaft schien kräftemäßig am Ende. Das die Heimmannschaft fast über die gesamte Spielzeit mit der ersten Sieben spielte, machte sich nun bemerkbar. Söhre kam durch je 2 Treffer von Niklas Ihmann und Nils Wilken wieder auf 21:23 heran. In der 55. Minute konnte Maxi Kolditz mit seinem 8. Treffer dann zum 24:24 ausgleichen. Weitere drei Minuten später stand es 25:25, ehe Hameln nochmals mit 26:25 in Front ging. Spätestens jetzt war das Spiel nichts mehr für schwache Nerven. 30sec vor Spielende erzielte Niklas Ihmann per Siebenmeter den 26:26 Ausgleich. Der letzte Angriff der Gäste brachte dann nichts mehr ein. Im Söhrer Lager war man, insbesondere nach dem Spielverlauf, mit dem Punkt sehr zufrieden. Auch wenn Hameln heute auf einige seiner Leistungsträger verzichten musste, war es ein ansehnliches Oberligaspiel.

Am nächsten Sonntag kommt dann der nächste schwere Brocken nach Söhre. Das Lakenmacher Team trifft dann auf die HSG Plesse Hardenberg, eine Mannschaft die zum engsten Kreis der Aufstiegsaspiranten zählt. Anpfiff ist zur gewohnten Zeit, am Sonntag um 17:00Uhr.

Söhre spielte in folgender Besetzung: Daniel Voß (TW), Lennart Gees (TW), Jan Koob (TW), Maximilian Kolditz (8), Niklas Ihmann (8), Nils Wilken (5), Yannik Ihmann (2), Sebastian Froböse (1), Florian Breitmeyer (1), Fabian Schweiger (1), Daniel Sentjurc, Jan Philipp Naß, Simon Kullig , Cedric Fernandez und Philipp Klein.

MI

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Oberliga

25.11.2017 18:00
Oberliga Niedersachsen, 10.Spieltag
  
TV Jahn Duderstadt - Lehrter SV 0 : 0
25.11.2017 19:00
Oberliga Niedersachsen, 10.Spieltag
  
MTV Großenheidorn - HSG Schaumburg Nord 0 : 0
Verbandsliga Niedersachsen, 10.Spieltag
  
TUS Vinnhorst - MTV Geismar 0 : 0
25.11.2017 19:15
Verbandsliga Niedersachsen, 10.Spieltag
  
VfL Wittingen - Eintracht Hildesheim 2 0 : 0
Oberliga Niedersachsen, 10.Spieltag
  
TG Münden - VfL Hameln 0 : 0
  
HSG Plesse-Hardenberg - TSV Burgdorf 3 0 : 0
25.11.2017 19:30
Oberliga Niedersachsen, 10.Spieltag
  
MTV Vorsfelde - SG Börde Handball 0 : 0
  
HSG Nienburg - HF Helmstedt-Büddenstedt 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 22.11.2017 10:05:16
Legende: ungespielt laufend gespielt