Söhre schlägt Spitzenreiter Grossenheidorn

Oberliga HVN
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

In einem hochklassigen Oberliga Spiel haben die Sportfreunde am vergangenen Sonntag abend den Spitzenreiter vom Steinhuder Meer niedergerungen. Die Zuschauer in der Diekholzener Steinberghalle kamen diesmal voll auf ihre Kosten und sahen ein spannendes, am Ende sogar dramatisches Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften.

Söhre begann stark und ging nach 40sec durch, den heute glänzend aufgelegten Maximilian Kolditz, mit 1:0 in Führung. Nach 10min stand es dann 7:4 für die Sportfreunde und auch nach 20min lag die Heimmannschaft beim 12:9 noch immer mit 3 Toren in Front. In dieser Phase dominierten bei beiden Mannschaften die Angriffsreihen. Zur Halbzeit stand es 18:17 für Söhre.

Im 2. Durchgang startete Trainer Lakenmacher mit einer 5:1 Deckung um den starken Heidorner Rückraum etwas einzuengen. Doch zu Beginn dieser zweiten Halbzeit bestimmten zunächst die Gäste aus Grossenheidorn das Geschehen. Durch 3 Tore in Folge lagen die Gäste nach 33min mit 18:20 in Front. Diesen 2 Tore Vorsprung behauptete der Spitzenreiter bis eine viertel Stunde vor Schluß. Jan Koob hatte mittlerweile Lennart Gees im Tor abgelöst und konnte nun einige schwere Bälle der Gäste entschärfen. Nach gut 48min erzielte Söhre durch Nils Wilken endlich den 28:28 Ausgleichstreffer. Spätestens jetzt war das Spiel nichts mehr für schwache Nerven. Söhre ging dann nach langer Zeit in der 58. Spielminute erstmals wieder in Front. Spielstand 31:30. Doch 25sec vor Ende der Partie konnte Heidorns bester Werfer Niklas Hermann zum 31:31 ausgleichen. Die Partie war nun an Dramatik kaum zu überbieten. Niemand hielt es auf den Sitzen in der wieder gut gefüllten Steinberghalle und das Publikum unterstützte lautstark das Söhrer Team. Als noch 15sec zu spielen waren, nahm dann Söhres Coach die Auszeit und gab letzte taktische Anweisungen. Nach Durchbruch über die linke Rückraumseite wurde Yannik Ihmann beim Wurf behindert und die Unparteiischen entschieden auf Siebenmeter. Maxi Kolditz zeigte keine Nerven und verwandelte sicher zum 32:31 Endstand.

Der Jubel auf Söhrer Seiten kannte keine Grenzen. Mit der heute gezeigten spielerischen Leistung braucht man sich in der Oberliga sicher nicht zu verstecken. Neben Maxi Kolditz machte heute auch Jan Philipp Naß ein starkes Spiel. In Summe aber war es eine homogene und geschlossene Mannschaftsleistung, zu der alle Spieler heute ihren Beitrag geleistet haben. Der erste Oberliga Heimsieg war am Ende sicher etwas glücklich, aber nicht unverdient.

Söhre spielte in folgender Besetzung: Lennart Gees (TW), Jan Koob (TW), Daniel Voss (TW), Maximilian Kolditz (8), Niklas Ihmann (7), Jan Philipp Naß (5), Yannik Ihmann (4), Nils Wilken (4), Florian Breitmeyer (2), Daniel Hoppe (1), Phillip Klein (1), Cedric Fernandez, Fabian Schweiger, Daniel Sentjurc und Simon Kullig.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Oberliga

16.12.2017 19:00
Verbandsliga Niedersachsen, 02.Spieltag
  
HSG Nienburg II - MTV Soltau 0 : 0
16.12.2017 19:30
Oberliga Niedersachsen, 18.Spieltag
  
HSG Plesse-Hardenberg - SG Börde Handball 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 15.12.2017 11:30:19
Legende: ungespielt laufend gespielt