Tore satt in Barsinghausen

(Foto: Uwe Serreck)

Oberliga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Spiele des HV Barsinghausen bieten derzeit ein Spektakel. In einem Torfestival bezwangen die Deisterstädter heute Nachmittag den MTV Geismar mit 40:30 (21:15) und verteidigten den zweiten Platz in der Verbandsliga.

Trainer Jürgen Löffler war zufrieden: „Wir hätten zwar 50 Tore werfen können, aber ich freue mich über den Sieg und dass wir keinen Stress im Spiel hatten.“ Gegen die eher kleingewachsenen wuseligen Spieler der Gäste tat sich der HVB in der Abwehr in der ersten Viertelstunde allerdings sehr schwer. Die schnelle mit 6:3-Führung (7.), war nämlich beim 10:10 (15.) wieder dahin. „Es ist zwar nicht leicht gegen die zu spielen, aber das waren zu viele Gegentore“, bemängelte Löffler.

Seine Mannschaft stand in der Folge aber kompakter in der Deckung und sorgte mit dem 21:15 zur Pause früh für klare Verhältnisse. Nach Wiederanpfiff folgte die beste Phase der Barsinghäuser, die mit dem Blitzstart zum 28:17 (38.) für die Entscheidung sorgten.

Wirkliche Stimmung auf den Rängen kam laut Löffler trotz des begeisternden Spiels trotzdem erst in der Schlussphase auf. Sei´s drum – für doppelten Grund zur Freude sorgte das Ergebnis von Eintracht Hildesheim. Mit einer Rumpftruppe kam der HVB-Konkurrent mit 22:34 beim SV Altencelle unter die Räder.

HVB: Harre; Mikize; Müller (2), Lippert (4), Krüger (3), Kirsten, Konitz (7), Schulze Schwering (2), Stille (6), Frädermann (6), Loh (1), Moritz (2), Daseking (7).

Foto: Jason Konitz war mit sieben Toren bester Schütze.

Ergebnisdienst Oberliga

Es finden keine Begegnungen statt.