Nach 40 Minuten war die Luft raus!

Foto: Verein

Oberliga HVN
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

30 Minuten lang war die TG dran an der HSG Schaumburg-Nord. Nur ein mageres Tor Vorsprung hatten sich die Gastgeber gegen eine stark ersatzgeschwächte TG-Truppe erarbeiten können.

Im zweiten Durchgang hatten die Mündener aber eine schwache Phase und lag mit fünf Toren zurück. Danach fingen sie sich zwar in der Defensive wieder, doch die Angreifer scheiterten allzu oft am Schaumburger Schlussmann, der alleine fünf Siebenmeter entschärfte.

Die gastgebende HSG ging mit 2:0 in Führung und konnte die zwei Tore zehn Minuten lang verteidigen. Nach 12 Minuten stand es beim 6:6 erstmals wieder unentschieden. Schon jetzt war abzusehen, dass es ein Spiel mit vielen Nicklichkeiten und unsauberen Abwehraktionen werden wird, dies zog sich dann auch durch das gesamte Spiel.

Die Defensive der TG leistete gute Arbeit und hatte nur so ihre Probleme mit den Würfen aus der Distanz. Keeper Lars Mindermann konnte sich aber Dank der guten Arbeit seiner Vorderleute auch mit vielen gehaltenen Bällen auszeichnen. Zwei Mal kassierte er nach komplett freien Würfen der Schaumburger volle Gesichtstreffer. Doch der Mündener Schlussmann schüttelte sich nur kurz und signalisierte gleich, dass es weiter geht.

Ab der 20. Minute war dann erstmal nur die TG am Drücker und drehte die 11:9 Führung der HSG in einen eigenen 12:11 Vorsprung. Dann kam sogar eine Überzahlsituation für die Mündener zustande, doch diese wurde nicht clever ausgenutzt und zur Halbzeit mussten die Jungs dann mit einem Tor Rückstand in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Hälfte vergaßen die Mündener schlichtweg, das Tor der Gastgeber zu treffen. Von 14:13 zogen die Schaumburger auf 18:14 davon. Das am heutigen Abend nur neun Mann umfassende Team kämpfte sich aber wieder zurück und kam auf 18:17 heran.

Knapper wurde es dann aber nicht mehr. Die Aufholjagd kostete Kraft und lies die Konzentration schwinden. In der Abwehr wurden die Lücken zu groß und die HSG bedankte sich mit einfachen Treffern, die dann auch Keeper Mindermann nicht mehr verhindern konnte.

Die eigenen Abschlüsse wurden schwächer und der Schlussmann der HSG wurde in der letzten Viertelstunde des Spiels zum entscheidenden Faktor. In den letzten drei Minuten traf die TG das Tor nicht mehr, die HSG kam noch zu drei leichten Treffern und erhöhte auf den Endstand.

Mit nur neun Spielern angereist, darunter Martin Thormeier aus der zweiten Mannschaft, war nur vierzig Minuten richtig was drin für die TG. Bis zum kommenden Wochenende müssen alle erkälteten Spieler wieder fit werden und die kleinen Verletzungen ausbehandelt werden. Schließlich ist das Derby gegen Duderstadt ein Duell, in dem der Sieger sich ein wenig Luft zum Tabellenende und zum direkten Gegner verschaffen kann.(tg)

TG Münden: Mindermann - Fehling, Prinz 3, Bolse 3, Grambow 6/1, Backs 4/2, Thormeier, Wiegräfe 7, Rentsch 2

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Oberliga

25.11.2017 18:00
Oberliga Niedersachsen, 10.Spieltag
  
TV Jahn Duderstadt - Lehrter SV 0 : 0
25.11.2017 19:00
Oberliga Niedersachsen, 10.Spieltag
  
MTV Großenheidorn - HSG Schaumburg Nord 0 : 0
Verbandsliga Niedersachsen, 10.Spieltag
  
TUS Vinnhorst - MTV Geismar 0 : 0
25.11.2017 19:15
Verbandsliga Niedersachsen, 10.Spieltag
  
VfL Wittingen - Eintracht Hildesheim 2 0 : 0
Oberliga Niedersachsen, 10.Spieltag
  
TG Münden - VfL Hameln 0 : 0
  
HSG Plesse-Hardenberg - TSV Burgdorf 3 0 : 0
25.11.2017 19:30
Oberliga Niedersachsen, 10.Spieltag
  
MTV Vorsfelde - SG Börde Handball 0 : 0
  
HSG Nienburg - HF Helmstedt-Büddenstedt 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 23.11.2017 06:25:09
Legende: ungespielt laufend gespielt