Junge Wilde übernehmen das Kommando beim VfL Hameln

(Foto: AWesA)

Oberliga HVN
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der VfL erwischt einen optimalen Start ins neue Jahr! Beim Abstiegskandidaten aus Duderstadt gaben sich die Hamelner trotz kleiner Einbrüche keine Blöße.

„Wir haben keinen guten Start erwischt. Duderstadt hat eine gute Leistung aufs Parkett gebracht“, meinte VfL-Coach Frank Huchzermeier. Die Hausherren gingen früh mit 4:1 (5.) in Front, ehe die Hamelner im Anschluss immer besser zu ihrem Spiel fanden und über 6:6 (10.) erstmals beim 10:9 (16.) durch Johannes Evert in Führung lagen. Bis zum Seitenwechsel bauten die „Rattenfänger“ ihren Vorteil auf drei Treffer aus.

„Gerade die jungen Spieler haben in dieser Phase gezeigt, dass sie Spiele gewinnen können“, lobte Huchzermeier, der nach dem Seitenwechsel jedoch kämpfende Duderstädter sah. Die Gastgeber erwischten erneut den besseren Start und glichen in der 36. Minute zum 20:20 aus. In der Folge boten sich beide Kontrahenten ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem der TV kurzzeitig nochmal in Front ging (26:25/48.). In der Schlussphase bewies Hameln schließlich den längeren Atem und drehte den knappen Rückstand mit einer 4:0-Serie zum vorentscheidenden 29:26 – Jannik Henke, André Brodhage, Johannes Evert und Daniel Maczka sei Dank. „27 Gegentore sind in so einem Spiel natürlich zu viel. Allerdings hatte Debütant André Hübner im Tor keine leichte Aufgabe. Die Absprache mit der Deckung konnte nach so kurzer Zeit noch gar nicht klappen. Auch die Kommunikation im Innenblock hat nicht immer gestimmt, sodass Duderstadt über den Rückraum zu einfachen Toren kam. Hauptsache, wir haben trotzdem die zwei Punkte geholt“, resümierte Huchzermeier.

TV Jahn Duderstadt – VfL Hameln 27:31 (15:18).

VfL Hameln: Daniel Maczka (5), Jannis Pille (5), Oliver Glatz (4), Tim Jürgens (4), Johannes Evert (4), André Brodhage (3), Jannik Henke (2), Patrick Künzler (2), Jasper Pille (1), Sebastian Maczka (1).

Foto: Daniel Maczka war gemeinsam mit Jannis Pille bester Hamelner Schütze

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Oberliga

21.01.2018 15:00
Verbandsliga Niedersachsen, 13.Spieltag
  
Eintracht Hildesheim 2 - MTV Embsen 34 : 24
21.01.2018 17:00
Verbandsliga Niedersachsen, 13.Spieltag
  
HSG Rhumetal - TUS Vinnhorst 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 21.01.2018 17:42:56
Legende: ungespielt laufend gespielt