Guter Auftakt 2018 für den TuS Vinnhorst

(Foto: TuS)

Oberliga HVN
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Nach dem überaus erfolgreichen zweiten Halbjahr 2017, dass der TuS ohne Verlustpunkt in der Verbandsliga überstanden hat, wartete zum Start des neuen Jahres gleich ein Spitzenspiel auf die Jungs von Clife Beyer-Pohl und Nei Cruz-Portela.
Mit der Zweitvertretung der HSG Nienburg kam die ehemalige erste aus Liebenau an den Kanal, die sich bis dato achtbar geschlagen und den dritten Platz verdient inne hat. Also gleich eine echte Bewährungsprobe, der sich Vinnhorst aber gewohnt selbstbewusst und energisch stellte. Dank einer geschlossenen Teamleistung siegte der TuS am Ende verdient mit 33:23 (17:12).
 
Die Gäste mussten ohne ihren besten Torschützen Malte Grabisch antreten und verlegten sich vor allem auf Tempospiel und den Versuch über den Kreis zu kommen. Beides gelang zunächst gut, doch der TuS hielt dagegen und ließ sich nicht die Butter vom Brot nehmen. Tim Kirchmann, der Abwehrchef Sebastian Beyer vertrat organisierte die Defensive der Hausherren hervorragend und so gelang es langsam aber sicher das Zepter an sich zu reißen. Auch dank eines hervorragenden Comebacks des lange verletzten Louis Fuhlrott, der immer wieder zu guten Abschlüssen kam und so auch Kreisläufer Kevin Ströh in Position bringen konnte. In der 18. Spielminute betrug die Führung erstmals 5 Tore. Aber die Gäste ließen sich nicht so einfach abschütteln, lieferten einen starken Kampf und hielten diesen Rückstand bis zur Pause (17:12).
 
Die zweite Halbzeit startete ähnlich, ehe der TuS dann innerhalb von kurzer Zeit von 20:15 auf 25:15 davonzog. Die Gäste nahmen die Auszeit und in Folge blieb der Abstand immer zwischen acht und zehn Toren. Nun feierte auch Youngster Yannick Müßner sein Comeback nach Meniskusriss und Operation. Auch er führte sich gut ein, vor allem in der Abwehr und entlastete Shooter Kai Lemke, wenn dieser eine Pause brauchte. Er war es auch, der mit zwei Toren in Folge den Endstand von 33:23 herstellte. Der zwölfte Sieg im zwölften Spiel.
 
In der kommenden Woche gilt es dann gegen die HSG Rhumetal die perfekte Hinrunde abzuschließen. Die Mannschaft freut sich über zahlreiche mitreisende Fans und Unterstützung bei dem schweren Auswärtsspiel.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Oberliga

23.02.2018 20:00
Oberliga Niedersachsen, 18.Spieltag
  
HSG Schaumburg Nord - Lehrter SV 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 22.02.2018 00:03:57
Legende: ungespielt laufend gespielt