Der TuS erkämpft sich den Sieg im Spitzenspiel

Oberliga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Es war eine würdige Kulisse. Etwa 300 Zuschauer, darunter ca. 50 mitgereiste aus Vinnhorst, wollten am Sonntag das absolute Spitzenspiel der Verbandsliga Niedersachsen sehen. Die Glück-Auf-Halle in Barsinghausen platzte aus allen Nähten beim Duell des TuS Vinnhorst gegen die Heimmannschaft des HVB.

Beide Lager hatten diesem Spiel entgegengefiebert, dementsprechend motiviert ging es in die Partie. Lange Zeit blieb es das erhoffte Duell auf Augenhöhe, ehe sich der TuS etwas absetzte und einen am Ende souveränen 22:28 (11:13) Sieg herausspielte.

Aber von Beginn an: Beide Mannschaften waren vor allem Defensiv gut aufeinander eingestellt. So dauerte es zweieinhalb Minuten ehe Malte Kress die Gäste mit dem ersten Tor in Führung bringen konnte. Die Hausherren mussten sich sogar über 5 Minuten gedulden bis zum 1:2. Von da an entwickelte sich eine kampfbetonte, spannende Partie mit vielen Zweikämpfen und guten Abwehraktionen. Der TuS hielt die Barsinghäuser dabei immer auf zwei bis drei Toren Abstand. Mit dem Pausenpfiff verkürzte Basche auf 11:13.

In der zweiten Hälfte nahm die Partie offensiv etwas an Fahrt auf, wobei sich beide Teams im Tempospiel sehr zurückhielten um keine einfachen Fehler zu machen. Zunächst blieb Barsinghausen weiter in Schlagdistanz. Beim Stand von 14:16 hielt der eingewechselte Mo Meyer einen 7-Meter Strafwurf. Im Gegenzug sah Barsinghausen nach einem Foul an Louis Fuhlrott eine direkte rote Karte, den fälligen Strafwurf verwandelte Phil Hornke zum 17:14. Die Entscheidung? – Von wegen. Die Hausherren kämpften sich nochmal ran und kamen zum Ausgleich (17:17, 47.), das Spiel nun auf Messers Schneide. Verliert der Favorit jetzt den Faden? -Nein! Vinnhorst besinnt sich auf einfache taktische Mittel und hält dem Druck eindrucksvoll Stand. Shooter Kai Lemke erzielt nach dreimal demselben Spielzug seinerseits drei Tore in Folge und zieht den Hausherren so den Zahn. Auch weil Mo Meyer weiter den Kasten vernagelt und die gesamte Abwehr nochmal einen Zahn zulegt, erweitert der TuS die Serie auf fünf Treffer in Folge und geht mit 22:17 voraus (53.). Jetzt war der Drops gelutscht, Barsinghausen geschlagen. Unter dem frenetischen Jubel der mitgereisten Fans ertönte beim Stand von 22:28 die Schlusssirene eines würdigen Spitzenspiels, der Rest war pure Freude.

Wenn es gut läuft, sehen sich beide Mannschaften in der nächsten Saison in der Oberliga wieder. Die Vinnhorster Mannschaft feierte ihren Sieg dann noch gebührend beim Spanier ihres Vertrauens und geht nun relativ entspannt an die restlichen Aufgaben dieser Saison. Unterschätzen wollen die Jungs aber keine Mannschaft, denn wenn man soweit gekommen ist, ohne einen Punkt zur verlieren, muss die weiße Weste auch am Ende der Saison das Ziel sein. Den nächsten Schritt dahin will der TuS am kommenden Wochenende in heimischer Halle tun, wenn es gegen den SV Altencelle geht.

Ergebnisdienst Oberliga

22.09.2018 17:00
Verbandsliga Niedersachsen, 04.Spieltag
  
Eintracht Hildesheim 2 - SG VfL Wittingen/Stöcken 0 : 0
22.09.2018 18:00
Verbandsliga Niedersachsen, 04.Spieltag
  
TV Jahn Duderstadt - HSG Heidmark 0 : 0
  
HG Rosdorf-Grone - MTV Geismar 0 : 0
22.09.2018 19:00
Verbandsliga Niedersachsen, 04.Spieltag
  
HSG Oha - TSG Emmerthal 0 : 0
22.09.2018 19:15
Oberliga Niedersachsen, 04.Spieltag
  
TG Münden - HF Helmstedt-Büddenstedt 0 : 0
22.09.2018 19:25
Oberliga Niedersachsen, 04.Spieltag
  
HV Barsinghausen - MTV Vorsfelde 0 : 0
22.09.2018 19:30
Oberliga Niedersachsen, 04.Spieltag
  
TSV Burgdorf 3 - SG Börde Handball 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 21.09.2018 02:23:39
Legende: ungespielt laufend gespielt