Eine Demonstration der Stärke

(Foto: TuS)

Oberliga HVN
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Wer geglaubt hat, Verbandsliga-Spitzenreiter TuS Vinnhorst lässt nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen Barsinghausen die Zügel schleifen, sah sich getäuscht. Mit einer eindrucksvol,len Demonstration der eigenen Stärke ging der TuS weiter voran und erreicht erstmals in der Saison die 40-Tore-Marke.

Eine gute Offensivleistung möchte man meinen, die von einer überragenden Abwehr noch getoppt wurde. Lediglich 12 Gegentore musste Vinnhorst beim 40:12 (20:8) gegen den SV Altencelle hinnehmen.Von Beginn an dominierten die Hausherren die Partie. Die Gäste brauchten 5 Minuten bis zu ihrem ersten Treffer (3:1). Bis zur Pause sollten Mo Meyer und die überragende vinnnhorster Deckung nur weitere 7 Tore zulassen. Nach vorne ging es vor allem schnell. Immer wieder kam der TuS zu Tempogegenstößen und damit fast immer zu sicheren Toren. Vor allem Kevin Ströh zeigte sich lauffreudig und sollte bis zum Schlusspfiff auf 13 Treffer kommen, meistens aus Kontern heraus. Doch auch im gebundenen Angriff lief es durchaus. In Minute 21 war beim 14:4 bereits die Spannung raus. Die Gäste kämpften weiter, mussten sich aber der deutlichen Überlegenheit Vinnhorsts hingeben, Pausenstand 20:8.

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild nicht. Vinnhorst testete verschiedene Konstellationen auf dem Feld, so kam auch Sönke Röhrs der aus der zweiten Mannschaft aushelfen konnte zu einigen Spielminuten. Am Bild des Spiels änderte das jedoch nichts. Ein besonderer Lichtblick der zweiten Hälfte war Patti Kassner im vinnhorster Tor. Nach einigen vermeintlich schwächeren Partien zeigte sich der Hüter bärenstark, ließ im Zusammenspiel mit der Abwehr 16 Minuten lang gar keinen Treffer zu und musste insgesamt nur 4 Gegentore hinnehmen. Den Schlusspunkt setzte dann Jungspund Tim Lukas Natho mit dem 40:12 kurz vor Schluss.

Der Sieg und die Konstellation in der Liga sorgen nun dafür, dass es am kommenden Wochenende in der Vinnhorster Halle zu einem wahren Festspielwochenende kommt. Die erste Mannschaft kann Samstag um 19 Uhr mit einem Sieg gegen Schlusslicht MTV Embsen vorzeitig den Aufstieg in die Oberliga perfekt machen und damit Vereinsgeschichte schreiben.
Davor, um 17 Uhr, steigt das Spitzenspiel der Regionsoberliga mit dem Derby Vinnhorsts zweite gegen Herrenhausen/Stöcken. Mit einem Sieg würde auch die Zweite die Tabellenspitze sichern und einen Riesenschritt im Aufstiegsrennen machen. Am Sonntag dann steigt um 17 Uhr das Damenderby. Ebenfalls gegen die Nachbarn aus Herrenhausen/Stöcken kämpfen Vinnhorsts Mädels darum ihrerseits den zweiten Aufstieg in Folgeperfekt zu machen und sich in die Regionsoberliga vorzuarbeiten. Da wird sicher für reichlich Stimmung gesorgt sein und jeder weitere Fan und Gast ist herzlich willkommen.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Oberliga

Es finden keine Begegnungen statt.