VfL Hameln trifft auf TG Münden

(Foto: AWesA)

Oberliga HVN
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Nachdem die Hamelner am vergangenen Wochenende bei der HSG Plesse-Hardenberg den ersten Sieg seit dem 20. Januar 2018 holten, wollen sie nun auch wieder vor heimischem Publikum Erfolge feiern.

VfL-Sprecher Oliver Glatz warnt jedoch vor dem kommenden Gegner: „Münden verliert viele Spiele knapp. Gegen den Tabellenzweiten, die HSG Schaumburg-Nord, haben sie mit nur einem Tor verloren. Wir treffen auf einen guten Gegner.“ Pünktlich zum kommenden Heimspiel lichtet sich das Lazarett der „Rattenfänger“: Johannes Evert hat seine Krankheit überstanden und steht wieder zur Verfügung. Lediglich Andreas Gödecke fällt weiterhin mit Knieproblemen aus.

„Es entspannt sich personell“, stellt Glatz erfreut fest. Im Hinspiel siegte Hameln deutlich mit 33:22. „Da haben in der Deckung gut gestanden und nicht viel zugelassen. Vorne sind wir in der ersten und zweiten Welle zu vielen einfachen Toren gekommen. Ich denke, dass der Schlüssel zum Erfolg am Samstag ebenfalls in einer soliden Abwehrarbeit liegt. Den Sieg haben wir uns damals hart erarbeitet – dementsprechend müssen wir auch am Samstag auftreten“, unterstreicht Glatz.

VfL Hameln – TG Münden (Samstag, 19.15 Uhr).

Foto: Der VfL will mit seinen Fans wieder gemeinsam Heimsiege feiern.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Oberliga

Es finden keine Begegnungen statt.