Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(Foto: Stefan Luksch)

Die gute Nachricht: der Abstand zu dem ersten Abstiegsplatz beträgt weiter noch immer vier Punkte. Die schlechte Nachricht: Groß-Umstadt kann beim Tabellenvorletzten nicht gewinnen und muss dringend den „Reset“ Knopf finden um wieder an die vorhandenen Qualitäten anknüpfen zu können.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Löwen setzen ihre beeindruckende Serie fort. Im achten Rückrundenspiel feiern die Jungs von Khalid Khan den achten Sieg und dieser fiel mit 36:26 in beachtlicher Höhe aus. Durchaus verdient, denn von Beginn an machte das Rudel klar, dass es Ausfälle kompensieren kann und in den letzten Wochen viel Selbstvertrauen gewonnen hat.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nach der Niederlage am vergangenen Samstag beim Tabellenführer empfängt der TVK die Mannschaft aus Wiesbaden zum Heimspiel. Das Hinspiel konnte Kirchzell gegen den aktuellen 9. der Tabelle im Oktober letzten Jahres mit 25:20 für sich entscheiden.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(Foto: Stefan Luksch)

Groß-Umstadt kann gegen Schlusslicht Hünfeld zwei Punkte verbuchen und konnte damit Anschluss an das Tabellenmittelfeld halten. Das sind dann aber auch die beiden einzigen positiven Meldungen zu diesem Spiel. Schnell abhaken und nach vorne blicken heißt die Devise in Groß-Umstadt.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mit einem Sieg in Vellmar, kann Groß-Umstadt einen großen Sprung in der Tabelle nach oben machen und bestenfalls auf den 7. Platz aufrücken. Das ist auch das erhoffte Ziel, denn es muss weiter gepunktet werden um sich von der bedrohlichen Tabellenregion um Platz 10 ab zu setzen.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Trotz gutem Anfang musste der TV Kirchzell mit einer Niederlage die Heimreise aus Münchholzhausen antreten. Der TVK kam gut in die Partie und konnte die 1:0-Führung der HSG durch Tore von Maximilian Gläser, Jonas Wuth und Lukas Häufglöckner in ein 1:3 in der 5. Spielmi-nute drehen.

Die Gastgeber verkürzten und Kirchzell legte wieder vor. In der 13. Spielminute gelang es Jonas Wuth den 3-Tore Abstand wiederherzu-stellen. Der Trainer der HSG nahm daraufhin seine erste Auszeit. Es folgte der Anschluss zum 5:7. Im Gegenzug erhielt die HSG eine Strafzeit, diese konnte der TVK zu nur einem Treffer nutzen, musste aber in dieser Phase zwei Gegentore hinnehmen. Gleich nach dem Anschlusstreffer der HSG fiel gar der Treffer zum Ausgleich (8:8) in der 18. Minute. Nico Polixenidis warf dann in der 20. Minute die letzte Führung für seine Mannschaft (8:9) heraus.

Wieder bekam die U-23 von Wetzlar eine Zeitstrafe und abermals gelang es dem TVK nicht dies zu seinem Vorteil auszunutzen. Nach dem 4:0-Lauf der Heimsieben stand in der 26. Minute ein 12:9 auf der Anzeigetafel. Schließlich wurden beim Stand von 14:11 die Seiten gewechselt. Zur ersten Hälfte sagte TVK-Coach Andi Kunz: „Wir haben in der ersten Hälfte im Kollektiv verteidigt, die Einstellung war super und in den ersten 20 Minuten hat sich die HSG die Zähne an uns ausgebissen“.

Der TVK kam nach dem Seitenwechsel nicht gut aus der Kabine, die HSG legte schnell weiter nach und zog auf 17:11 davon. Die Wetzlarer zeigten jetzt auch immer wieder warum sie Tabellenführer sind. Es folgte nach 37. Minuten die Auszeit von Andreas Kunz. Er versuchte seinen Mannen noch-mal neue Impulse zu vermitteln. Aber das Spiel hatte bis dahin viel Kraft gekostet und dem TVK gelang es jetzt nicht mehr entscheidend ins Spiel zu-rückzukommen. Auch konnten die sich bietenden Chancen jetzt nicht mehr konsequent ausgenutzt werden und so stand am Ende eine Niederlage von 25:19 zu Buche.
Zusammenfassend sagte Andi Kunz nach der Partie: „Wir haben nicht mehr so an unserem Optimum agieren können. Aber da gehört natürlich auch der Gegner dazu. Ich denke, dass wir in der Abwehr gut waren. Wir haben „nur“ 25 Gegentore kassiert. Aber wir sollten auch in der Lage sein, in den Bereich von cirka 25 erzielten zu kommen“ und weiter: „Wir hätten das Spiel zwar gerne gewonnen. Aber wir sind noch nicht so weit. Fakt ist, dass die HSG einfach besser war. Fertig“.

TV Kirchzell:
Eul, Kiss, Jörg; Polixenidis 1, Wuth 4, Gläser 4, T. Häufglöckner 1/1, David 3, Punda 1, L. Häufglöckner 4, Heinrich, Schnabel 1, Horak.

Weitere Beiträge ...

Ergebnisdienst Oberliga

28.04.2018 17:00
Verbandsliga Niedersachsen, 24.Spieltag
  
HSG Oha - MTV Braunschweig II 0 : 0
28.04.2018 19:00
Verbandsliga Niedersachsen, 24.Spieltag
  
TUS Vinnhorst - VfB Fallersleben 0 : 0
  
SV Altencelle - HSG Nienburg II 0 : 0
28.04.2018 19:15
Verbandsliga Niedersachsen, 24.Spieltag
  
VfL Wittingen - MTV Geismar 0 : 0
28.04.2018 19:30
Oberliga Niedersachsen, 25.Spieltag
  
HSG Plesse-Hardenberg - MTV Großenheidorn 0 : 0
  
Lehrter SV - MTV Vorsfelde 0 : 0
  
TG Münden - TSV Burgdorf 3 0 : 0
  
HSG Schaumburg Nord - HSG Nienburg 0 : 0
  
SG Börde Handball - HG Rosdorf-Grone 0 : 0
  
VfL Hameln - TV Jahn Duderstadt 0 : 0
  
HF Helmstedt-Büddenstedt - SF Söhre 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 24.04.2018 02:59:38
Legende: ungespielt laufend gespielt