Verdienter Auswärtssieg in Soltau

Foto: Verein

Oberliga allgemein
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 1 / 5

Stern aktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Dieses Spiel war kein Spaziergang, aber am Ende hatte die HSG Rhumetal den längeren Atem und damit schließlich auch die Punkte im Sack. Die geschlossene Mannschaftsleistung setzte den Grundstein zum Sieg.

Ohne die Verletzten oder kranken Nicolas Fischer, Jonas Engelberg, Miguel Proschwitz, Ole Bierwirth, Sönke Stolle und Onno Döscher standen die Vorzeichen doch eher schlecht. Dafür sprang am Samstagmittag Patrick "Putin" Ronnenberg in die Bresche und packte seine Tasche, dieser machte seine Sache auch sehr gut.

Im Auswärtsspiel beim MTV Soltau ging das Team von Trainer Sascha Heiligenstadt mit einem 24:35 Endstand als Sieger vom Feld. Nach der Auswärtsniederlage in Wittingen konnte die Mannschaft zwei wichtige Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt sammeln. Doch nicht alles lief nach Plan in der Partie, denn während die Abwehr wieder deutlich stabiler agierte, tat sich die HSG im Angriffsspiel zwischenzeitlich schwerer als das Ergebnis blicken lässt. Torschützen gab es reichlich - fast jeder Spieler konnte sich in die Torschützenliste eintragen.

Für die mitgereisten HSG-Fans (darunter die Verletzten Fischer, Engelberg und Proschwitz) müssen die letzten 10 Spielminuten wie eine Erlösung gewesen sein. Denn von dort an zündeten die Rhumetaler den Turbo. Der MTV Soltau ergab sich förmlich seinem Schicksal. Bis zu diesem Moment war das Spiel ein Kopf an Kopf rennen. In der ersten Halbzeit waren es, neben einem erneut stark haltenden Benjamin Ilsen, Strohschneider, Hagemann und Finn Kreitz die die HSG im Spiel hielten. Ehe Bjarne Kreitz und Tim Giese mit sehenswerten Treffern den 14:16 Halbzeitstand für das Rhumetal warfen.

Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel ausgeglichen, doch der MTV konnte in der Folgezeit nicht mehr ausgleichen. Obgleich der Gastgeber beim 20:21 in 45.Minute nochmal Lunte schnuppern durfte. Doch der Gast ließ sich weder durch die Manndeckung von Finn Kreitz, noch von kleineren Nicklichkeiten beeinflussen und setzte sich ab der 50.Minute (23:25) mit einem in dieser Phase besonders stark spielenden Eike Kreitz innerhalb von 4 Minuten auf 24:30 entscheidend ab.Trainer Sascha Heiligenstadt reagierte in Unterzahl öfters mit der Herausnahme des Torhüters, um seine Mannschaft im Angriff in der Spur zu halten. Das klappte sehr gut. Alle Spieler waren konzentriert und sich der Lage bewusst, dass der Torwartwechsel wieder schnell erfolgen musste. Die Abwehr hat heute sehr gut in Person von Juilian Scheidemann kommuniziert und gearbeitet. Auch die 5:1 - Deckung mit Tim Giese war stabil und sehr beweglich. Ein Sonderlob im Angriff verdiente sich Eike Kreitz, der mit seiner Dynamik und seinem starken Spiel die Heide förmlich zum brennen brachte, freute sich Heiligenstadt.

 Benjamin Ilsen, Magnus Gebhardt; Finnn Kreitz 6, Bjarne Kreitz 2, Norman Hagemann 3, Tim Giese 5, Niklas Bertram 2/1, Domenik Zimmermann 3/1, Sebastian Strohschneider 6/1, Eike Kreitz 6, Patrick Ronnenberg 1, Julian Scheidemann

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Oberliga

20.10.2017 20:00
Oberliga Niedersachsen, 06.Spieltag
  
HSG Schaumburg Nord - HSG Nienburg 0 : 0
20.10.2017 20:15
Oberliga Niedersachsen, 06.Spieltag
  
VfL Hameln - Lehrter SV 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 17.10.2017 02:04:48
Legende: ungespielt laufend gespielt