TVK holt sich den Sieg in Gensungen/Felsberg

Oberliga allgemein
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nach dem Unentschieden gegen Offenbach-Bürgel in eigener Halle und einem anschließend spielfreien Wochenende gab der TVK eine starke Vor-stellung in Gensungen und holte sich so den 6. Auswärtssieg der Saison. Die Kirchzeller fanden von Beginn an gut ins Spiel und übernahmen schnell

die Führung mit 3:0 (4. Minute). Diesen Vorsprung konnten sie bis zur 12. Minute halten und dann auch noch auf 4 Tore ausbauen. Danach wurde Gensungen stärker, konnte relativ schnell auf 10:10 ausgleichen und bis zur 23. Minute die Führung (12:10) übernehmen. Zur Pause gingen die Hausherren mit einem knappen 14:13 in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel ging es sehr kampfbetont weiter, die Spieler schenkten sich nichts und das Spiel wurde zur Geduldsprobe, die Kirchzell sehr gut meisterte. Geduldig wurde auf die richtige Chance gewartet und die Abwehr versuchte ihr Möglichstes, allerdings hatten die Torhüter keinen Sahnetag erwischt. So blieb das Spiel bis zur 40. Minute recht ausgeglichen (18:18), danach konnten die Gastgeber kurzzeitig mit 2 Toren in Führung gehen (20:18). Philipp Schnabel war es dann der mit seinen beiden Treffern zunächst das 25:25 und kurze Zeit später die Führung erzielte. Brian Heinrich verhinderte durch sein gutes Rückzugsverhalten in der hektischen Schlussphase zwei gute Chancen der ESG. Andi Kunz lobte: „Wenn der Gegner diese zwei Gegenstöße läuft, dann ist es für uns vorbei. Brian hat das sehr gut gemacht. Aber wir haben insgesamt eine stabile Abwehr ge-stellt, sind sehr ruhig geblieben und haben die Übersicht behalten“. Ein Foul des ESG-Kreisläufers Christoph Koch an Leon David wurde kurz vor
Spielende mit einer roten Karte geahndet und Leon David war es dann, der den Schlusspunkt zum 27:25 setzte.

Nach dem Spiel zog der TVK-Trainer Bilanz: „Wir hatten uns sehr aufs Spiel gefreut. Wir wussten, dass die ESG ein emotionales Publikum hat, ein sehr gutes Team ist und dass wir rein sportlich nur gewinnen konnten“. Die Schiedsrichter trugen nach seinem Dafürhalten mit Ihren vielen Pfiffen
zur Hektik im Spiel bei. Dass sie wenig laufen ließen, hat beide Mannschaften aus dem Tritt gebracht. „Das Momentum war sicher zum Schluss auf unserer Seite. Aber wenn du bei der ESG gewinnst, dann war es sicher verdient. Wir sind nun in 2018 weiter ungeschlagen und das darf uns Mut machen.“

Am kommenden Wochenende steht für die Kirchzeller das Derby gegen die MSG Umstadt/Habitzheim an.
TV Kirchzell
Jörg, Kiss, Eul; Polixenidis 2, Wuth 5/1, Gläser 6, T. Häufglöckner 2, David 1, Punda 2, L.
Häufglöckner 5, Heinrich 1, Schnabel 3.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Oberliga

Es finden keine Begegnungen statt.