TV Korschenbroich sieglos bei Pirates Cup

Oberliga allgemein
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der 16. Pirates Cup begann schon für das Organisationsteam nicht optimal, weil sich eine Mannschaft noch kurz vor dem Anwurf abgemeldet hatte. Aber auch Dirk Wolf hatte sich das etwas anders vorgestellt, seine Mannschaft musste Lehrgeld zahlen und fuhr ohne Sieg nach Hause.

Die ersten beiden Spiele trug unsere Mannschaft gegen die beiden Drittligisten HGS Bergische Panther und TV Leichlingen aus, die jeweils einen ähnlichen Spielverlauf nahmen. Die ersten Halbzeiten waren sehr ausgeglichen, zum Ende hin konnten die Gegner dann die Chancen besser nutzen und deutlich gewinnen.

Der Trainer war aber insbesondere mit der Darbietung gegen den Gastgeber nicht zufrieden: „Bei beiden Spielen haben wir eine sehr gute erste Halbzeit gezeigt. Vor allem gegen Leichlingen haben wir in der zweiten Halbzeit mehrere Siebenmeter und Tempogegenstöße liegen lassen. Eigentlich hätten wir in Führung gehen können und haben dann so unsere Chancen fahrlässig liegen lassen. Das darf uns in dieser Art nicht passieren.“

Dirk Wolf betont zwar, dass mehrere Spieler gefehlt hätten, das sei jedoch keine Ausrede für die Niederlagen. „Das sind Mannschaften, die in der 3. Liga unter den ersten Fünf zu sehen sind und sich gut für die neue Saison verstärkt haben, das hat man in den Spielen auch gesehen.“

Das letzte Spiel des Tages war aufgrund der gegebenen Konstellation bereits das Spiel um Platz 5 und wurde gegen den TSV Bonn ausgetragen. Unglücklich war zudem, dass unser Team etwa drei Stunden auf die Begegnung warten musste, aber der Zeitplan hat es nicht anders hergegeben. Am Ende hieß es dann 24:21 für die Bonner, die sich damit den 5. Platz sicherten.

„Natürlich sind die Spieler nach einer längeren Pause müde, aber ich habe die Spritzigkeit und den klaren Kopf vermisst. Ich erwarte von meinen Spielern, dass sie wach sind, wenn das Spiel los geht“, so Wolf. „Wir müssen auf jeden Fall konstanter werden und die Abläufe optimieren, ich bin aber guten Mutes, dass wir das in der restlichen Vorbereitung noch hinbekommen.“

Bereits in dieser Woche möchte der Trainer die angesprochenen Punkte verbessern, um beim Hand.Ball.Herz.Club-Turnier am kommenden Wochenende Fortschritte zu sehen. „Wir freuen uns schon sehr auf die Limburg Lions, die haben wir auch gestern gesehen. Die spielen ganz großen Handball, da können wir einiges lernen. Auch Bocholt sehe ich auf ähnlichem Niveau. Da erwarte ich von meinem Team, dass Einsatz und Kampfgeist stimmen.“

Im Finale des 16. Pirates Cup wurde es dann richtig spannend. Zwischen dem TV Leichlingen und den OCI-Lions ging es ins Siebenmeterwerfen, das die Limburger für sich entschieden. Wir senden Glückwünsche nach Limburg und bedanken uns beim TV Leichlingen für die Austragung des Turniers.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Oberliga

23.09.2018 17:00
Verbandsliga Niedersachsen, 04.Spieltag
  
HSG Rhumetal - VfB Fallersleben 0 : 0
Oberliga Niedersachsen, 04.Spieltag
  
HSG Plesse-Hardenberg - VfL Hameln 0 : 0
  
MTV Braunschweig II - Lehrter SV 0 : 0
  
SF Söhre - TUS Vinnhorst 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 23.09.2018 12:10:05
Legende: ungespielt laufend gespielt