Für Barmbek geht es in Weddingstedt/Hennstedt/Delve weiter

Oberliga allgemein
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nach der zweiwöchigen Spielpause steht für die HG Hamburg-Barmbek am kommenden Sonntag, 21. Oktober, um 16.00 Uhr das dritte Auswärtsspiel in Folge bei der HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve auf dem Plan. Die HSG belegt momentan mit 4:6 Punkten gemeinsam mit der punktgleichen SG Hamburg-Nord und der SG WIFT Neumünster die Plätze sieben bis neun, da der direkte Vergleich zwischen diesen Teams noch fehlt.

Bisher unterlag die Mannschaft von Trainer Jan-Niklas Richter dem VfL Bad Schwartau 2 zum Auftakt knapp mit einem Tor sowie beim THW Kiel 2 und gegen den TSV Ellerbek. Die Pluspunkte resultieren vom 25:24-Heimsieg gegen den TSV Hürup und zuletzt einem deutlichen Auswärtssieg beim MTV Herzhorn. Vor allem der Sieg gegen den TSV Hürup, der ebenfalls als ein Kandidat für die Meisterschaft gehandelt wird, sollte für die HGHB Warnung genug sein, um hochkonzentriert in die Partie zu gehen. Zudem wurden die spielfreien Wochen in Barmbek intensiv genutzt, um die Stabilität in der Abwehr zu steigern sowie die Abläufe im Angriff zu festigen. Wenn die Resultate am Sonntag auch auf der Platte zu sehen sind und die Mannschaft von der ersten Minute an voll da ist, haben die Hamburger sicher gute Chancen, die nächsten zwei Punkte mit in die Hansestadt zu nehmen.

„Uns erwartet in Weddingstedt eine kampfstarke Mannschaft und eine kleine, enge und rappelvolle Halle mit lautstarkem Publikum. Das ist für jede Auswärtsmannschaft eine ‚gefährliche' Mischung. Wir sind als Tabellenführer sicher wieder der Favorit und werden diese Rolle auch annehmen. Nach einigen gesundheitlichen und beruflich bedingten Ausfällen lief die Vorbereitung auf dieses Spiel nicht ganz optimal. Top eingespielt sind wir sicher immer noch nicht, aber wir haben die letzten drei Wochen weiter an den Automatismen gearbeitet. Wir werden auch in diesem Spiel wieder unsere individuellen Vorteile in die Waagschale werfen. Aufgrund der Auslandssemester von Robin Morgner und Timon Kaminski steht uns der volle Kader erst zum Rückrundenstart wieder zur Verfügung, aber die Grundlage für unser Saisonziel wird in den Spielen der Hinrunde gelegt. Das sollte jedem von uns klar sein. Ich erwarte daher ein Kampfspiel auf Biegen und Brechen, das wir mit viel Leidenschaft aber auch taktisch kühlem Kopf angehen sollten", so Barmbeks Trainer Holger Bockelmann vor der Partie.

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Oberliga

18.11.2018 17:00
Oberliga Niedersachsen, 04.Spieltag
  
HSG Nienburg - HSG Schaumburg Nord 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 18.11.2018 16:01:14
Legende: ungespielt laufend gespielt