Achtungserfolg bei TUSEM II

Oberliga allgemein
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mit einer kämpferischen Leistung und einer großartigen Aufholjagd holt der TV Korschenbroich einen 28:29-Achtungserfolg bei TuSEM Essen II. TuSEM kam deutlich besser in die Partie und führte bereits in der 6. Minute mit 4:0. Den ersten Gästetreffer markierte dann Mats Wolf (6), der direkt zwei Tore zum Stand von 5:3 nachlegte.

Allerdings ging die Taktik von Dirk Wolf am Anfang nicht auf. „Wir haben mit einer 6:0-Abwehr angefangen und überhaupt keinen Zugriff gehabt. Dann hab ich auf 5:1 umgestellt und es wurde ein bisschen besser. Insgesamt haben wir aber sehr schlechten Handball und eine schlechte erste Halbzeit gespielt.“ zeigte sich der Coach unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. So ging es mit einem deutlichen 17:12-Rückstand in die Kabinen.

Der zweite Durchgang begann dann sehr ausgeglichen. In der 39. Minute gab es beim Stand von 19:15 gleich drei Zwei-Minuten-Strafen gegen die Gäste aus Korschenbroich. Aaron Jennes, Philip Schneider und David Biskamp mussten auf der Bank Platz nehmen, so dass der TVK nur noch mit drei Feldspielern agierte

Dirk Wolf erklärt das Paradoxe in dieser Situation: „In dieser Phase zeigte meine Mannschaft eine tolle Moral, das hat den Schalter komplett umgelegt. Auf einmal war die Kompaktheit in der Defensive gegeben und wir zeigten eine tolle Mannschaftsleistung. Durch zwei schnelle Tore von Mats (Wolf, anm. d. Red.) haben wir die Unterzahl quasi gewonnen.“ In der dreifachen Unterzahl erzielte Mats Wolf zwei Tore, während TuSEM durch Luca Lewandowski lediglich zu einem Treffer kam. „Das war der Knackpunkt in diesem Spiel“ resümiert der TVK-Trainer.

Die Aufholjagd war in der 59. Minute entgültig abgeschlossen, als Philip Schneider (4) die Gäste zum ersten Mal in Führung brachte. Dirk Wolf zog eine Auszeit und sprach kurz vor Schluss noch einmal mit seinen Schützlingen, die anschließend durch Sascha Wistuba (3) die Führung auf 27:29 ausbauten. TuSEM konnte nur noch zum 28:29 nachlegen und muss sich einem kämpferisch starken TVK in einer sehr unterhaltsamen Partie geschlagen geben.

Der TVK holt also sechs Punkte aus den vergangenen drei Spielen und etabliert sich im oberen Mittelfeld der Tabelle. Dort findet sich nach einem sehr guten Saisonstart, aber jetzt drei Niederlagen in Serie, auch die heutigen Gäste aus Essen wieder. Mit neun Punkten hat Essen einen Punkt mehr als der TVK und steht daher auf dem 6. Platz der Tabelle, einem vor dem TV Korschenbroich.

Dirk Wolf: „Wir haben eine tolle Moral bewiesen und uns belohnt. In dieser Form, mit der ersten Führung in der letzten Minute, ist das natürlich etwas glücklich, aber wir haben uns diesen Sieg durch einen harten Kampf verdient. Jetzt haben wir drei Siege in Folge und das ist enorm wichtig für uns. Das haben wir uns so gewünscht, jetzt sind wir endgültig in der Liga angekommen.“

Allerdings hat der TVK nur einen Tag Pause, bis es am Dienstagabend im Pokal zu Borussia Mönchengladbach geht. „Natürlich wollen wir auch im Pokal erfolgreich sein, aber wir haben auch in der kommenden Woche ein sehr wichtiges Spiel gegen Aldekerk. Außerdem ist ein Spiel unter der Woche am Abend immer etwas besonderes, da kommen manche Spieler erst von der Arbeit. Daher werden wir die Belastung sicherlich auf mehrere Schultern verteilen.

Trotzdem freut sich der Trainer auf das Duell gegen Borussia: „Wir kennen uns gegenseitig sehr gut, haben ja auch in der Vorbereitung gegeneinander gespielt. Zudem kommen auch wieder ein paar unserer Fans mit in die Halle, klar möchten wir dann in die nächste Runde einziehen.“

Bester Werfer des heutigen Spiels war David Biskamp, der sowohl zwei Mal aus dem Spiel traf, als auch alle seiner fünf Siebenmeter erfolgreich verwandelte.

In der Liga geht es für den TVK in der kommenden Woche am Samstag, den 10.11., um 19:30 Uhr in Aldekerk weiter.

Tore: David Biskamp (7/5), Mats Wolf (6), Philip Schneider (4), Steffen Brinkhues (4), Sascha Wistuba (3), Tim Christall (2), Viktor Fütterer, Tim Dicks, Aaron Jennes (jeweils 1)

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Oberliga

16.11.2018 20:00
Oberliga Niedersachsen, 01.Spieltag
  
SG Börde Handball - SF Söhre 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 14.11.2018 07:45:52
Legende: ungespielt laufend gespielt