Top Stories

(Foto: VfL)

Pokal national

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Bei der Auslosung der ersten Runde des DHB-Pokals, die wie im Vorjahr in einem Modus mit vier Mannschaften an einem Spielort ausgetragen wird, war Handball-Zweitligist VfL Eintracht Hagen in vielerlei Hinsicht mit Fortuna im Bunde.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Zweitliga-Aufsteiger HC Rhein Vikings trifft beim Vierer-Turnier in der ersten Runde des DHB-Pokals am Wochenende des 19./20. August auf Erstligist und Europacup-Teilnehmer SC Magdeburg.

(Foto: Peter Pisa)

Pokal national

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das erste Pflichtspiel in der neuen Saison wird ein ganz großes für die HSG Konstanz und vor allem Junioren-Nationaltorwart Stefan Hanemann. In der ersten Runde des DHB-Pokals tritt die HSG Konstanz am 19. August gegen die HSG Wetzlar an – den Tabellensechsten der 1. Bundesliga und Jugendverein von Stefan Hanemann (s. Foto).

(Foto: DKB-HBL)

Pokal national

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

In der Kölner Geschäftsstelle der Handball-Bundesliga GmbH wurde heute die 1. Runde im DHB-Pokal 2017/18 ausgelost, die am 19./20. August 2017 gespielt wird.

FotO: DKB-HBL

Pokal national

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am morgigen Dienstag (20.06.2017) werden in der Kölner Geschäftsstelle der Handball-Bundesliga GmbH die Begegnungen der 1. Runde im DHB Pokal 2017/18 ausgelost.

(Foto: HGHB)

Pokal national

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nur einen Tag nach den Rekorden mit 51:1 Punkten ungeschlagen und als Deutschlands beste Oberligamannschaft Meister der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein geworden zu sein, hat sich die HG Hamburg-Barmbek mit einem 34:25 (15:12)-Erfolg über die eigene zweite Mannschaft im Hamburger Pokalfinale mit ihrem vierten Titel in Folge einen weiteren Rekord gesichert!

(Foto: HSV)

Pokal national

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Vorfreude war groß. Noch überwältigender die Eindrücke, welche Team und gut 70 angereiste Schlachtenbummler des HSV Bad Blankenburg, im Halbfinale des großen REWE Final 4 in Hamburg, mitnahmen.

Foto: Verein

Pokal national

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Es hat nicht gereicht. Im Endspiel um den DHB-Pokal verlor die SG Flensburg-Handewitt gegen den THW Kiel mit 23:29 (12:13).  Vor der ohren-betäubenden Kulisse von 13.200 Zuschauern im Pokal-Mekka Hamburg erwischte die SG die besseren Anfangsminuten und konnte durch einen verwandelten Siebenmeter von Anders Eggert und Treffern durch Rasmus Lauge und Holger Glandorf eine 3:1 Führung vorlegen.

(Foto: Sascha Klahn)

Pokal national

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

TuS Spenge heißt der dritte Titelträger im DHB-Amateurpokal. Mit einem 36:35 (14:13, 31:31, 5:4 im Siebenmeterwerfen) im Finale gegen den HSV Bad Blankenburg sicherte Westfalen-Oberligist den Titel gegen den Mitteldeutschen Meister in der Hamburger Barclaycardarena den Pokal.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Der THW Kiel wird auch in der kommenden Spielzeit in der VELUX EHF Champions League spielen: Das Exekutivkomitee der Europäischen Handball Föderation gewährte dem deutschen Rekordmeister und dreifachen Champions-League-Sieger ein Upgrade für die Königsklasse.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nach den teilweise überraschenden Ergebnissen des Halbfinaltages gab es am Sonntag das Spiel um Platz 3 und das Finale der Champions League und es gab einen überraschenden Sieger.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am Pfingstwochenende findet wie bekannt das Final 4 der Champions League in Köln statt. Erstmals in dieser Form ohne deutsche Beteiligung, aber trotzdem ein Leckerbissen für alle Handballfans. Alle Mannschaften zeigten am Samstag in den Halbfinals, dass sie auf Augenhöhe liegen und alle die Chance auf den Titelgewinn hatten.

(Foto: Foto-Lächler)

Pokal international

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Füchse Berlin haben am Sonntag das Finale des EHF-Cups mit 22:30 (13:15) gegen Frisch Auf Göppingen verloren. Die Schwaben verteidigten mit einem Start-Ziel-Sieg den Titel und Berlin ist somit auf eine gute Tabellenplatzierung in der Bundesliga angewiesen, um auch in der kommenden Saison international spielen zu können.

(Foto: Foto-Lächler)

Pokal international

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Füchse Berlin haben am Samstag 35:24 (17:10) im Halbfinale des EHF-Cups gegen Saint-Raphael gewonnen. Damit stehen sie im Finale, das am Sonntag um 17:00 Uhr gegen Frisch Auf Göppingen angepfiffen wird. Bester Werfer für Berlin war Hans Lindberg mit elf Toren, Heinevetter (s. Foto) parierte 16 Mal.

(Foto: Foto-Lächler)

Pokal international

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nachdem die Füchse Berlin bereits zwei Mal gegen die Franzosen aus Saint-Raphael gespielt haben, treffen sie nun im EHF-Cup Halbfinale ein drittes Mal aufeinander. In der Gruppenphase des Turniers gewannen die Berliner zu Hause 33:31, verloren an der Côte d'Azur jedoch mit 21:27.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das große Finalturnier im EHF Cup, die LIQUI MOLY EHF Cup Finals 2017 in Göppingen steht unmittelbar bevor. Am Samstag und Sonntag dieser Woche sind die europäischen Spitzenmannschaften der Füchse Berlin, des SC Magdeburg und Saint-Raphael Var Handball mit ihren Verantwortlichen und ihren Fans zu Gast in der EWS Arena.

Foto: Foto-Laechler

Pokal international

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Petar Nenadic (s. Foto) von den Füchsen Berlin hat sich einen doppelten Bänderriss am linken Sprunggelenk zugezogen. Der Rückraum-Star war am Sonntag gegen den THW Kiel umgeknickt und konnte daraufhin nicht weiterspielen.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das große Finalturnier im EHF Cup, die LIQUI MOLY EHF Cup Finals 2017 in Göppingen rückt näher. Am kommenden Samstag und Sonntag sind die Mannschaften der Füchse Berlin, des SC Magdeburg und Saint-Raphael Var Handball mit ihren Vereinsverantwortlichen und ihren Fans zu Gast in der EWS Arena, in der Stadt Göppingen und im Landkreis Göppingen.

Ergebnisdienst Pokal

Es finden keine Begegnungen statt.