Ferndorf tanzt und jubelt

Foto: Verein

Pokal-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Welch ein Wochenende für den TuS. Knapp 22 Stunden nach der Pokalsensation und dem Sieg gegen Bundesligist GWD Minden machte der TuS das Pokal-Wochenende vollends zu einer Erfolgsgeschichte – zu seiner Erfolgsgeschichte.

Aber dazu später. Am Samstag war das Unerwartete eingetreten, Ferndorf schlug den Erstligisten und haushohen Favoriten aus Minden mit 23:22 Toren. Dies hatte zur Folge, dass der TuS nicht nur das Finale am Sonntag erreichte, sondern auch kurzfristige Organisation gefragt war, denn man hatte – eigentlich logisch – nicht mit einem Weiterkommen gegen die Grün Weißen aus Minden gerechnet. Kein Hotelzimmer war gebucht, kein Spieler war auf eine Übernachtung eingestellt, auch ein zweiter Trikotsatz für den TuS war nicht in Ostwestfalen. Doch auch die Organisation war überaus erfolgreich. Ein Hotel wurde im nahen Vlohto gefunden, die Spieler gingen abends noch in den ansässigen Drogeriemarkt um Zahnbürste und Zahnpasta zu kaufen und die Trikotagen waren bereits auf dem Weg ins Siegerland, wo sie über Nacht gewaschen und am nächsten Tag wieder nach Minden geschafft wurden. Respekt und ein Dankeschön an alle Beteiligten!

Der TuS startete dann so in das Finale, wie er das Spiel am Samstag beendete. Konzentriert und abwehrstark drehte man die 2:0 Führung des TV Emsdetten in eine 8:2 Führung bevor man dann mit 14:11 in die Pause ging. Auch Hälfte zwei war das Spiel fest in Ferndorfer Hand. Die Emsdettener versuchten alles, doch der TuS hatte immer die passende Antwort. Eine starke Mannschaftsleistung, gestützt auf den 6-fachen Torschützen Kevin John und einen erneut sehr guten Torhüter Lucas Puhl, brachte das Spiel dann auch relativ souverän nach Hause. Der Endstand von 29:23 war verdient und bedeutete für den TuS den historischen Einzug in das Achtelfinale des DHB Pokals.

„Ich muss der Mannschaft erneut ein Kompliment machen. Sie haben in Abwehr und Angriff tollen Handball gezeigt und am Ende auch verdient das Achtelfinale erreicht. Wir haben nie nachgelassen und das Ding auch relativ souverän nach Hause gebracht. Heute ist Zeit zu feiern, aber ab morgen gilt unsere ganze Energie dem ersten Saisonspiel am nächsten Sonntag in Volmetal – das wird schwer genug!“ sagte ein sichtlich zufriedener Trainer Michael Lerscht.

Die Torschützen beim TuS:
John (6), Rink (4), Barwitzki (4), Basic (4), Faulenbach (4), Schneider L. (3), Koloper (2), Sorg (1), Rink (1)

Foto: Erschöpft aber happy! Das erfolgreiche Team des TuS Ferndorf macht sich auf die Rückreise vom historischen Pokalerfolg in Minden.

Ergebnisdienst Pokal

24.09.2017 16:50
EHF Champions League, 02.Spieltag
  
Aalborg Handball - RK Celje Pivovarna Lasko 0 : 0
24.09.2017 17:00
EHF Champions League, 02.Spieltag
  
Reale Ademar Leon - Kadetten Schaffhausen 0 : 0
  
HC Metalurg - Besiktas Mogaz HT 0 : 0
  
Paris Sain-German Handball - HC Meshkov Brest 0 : 0
24.09.2017 18:00
EHF Champions League, 02.Spieltag
  
Sporting CP - HC Motor Zaporozhye 0 : 0
24.09.2017 18:30
EHF Champions League, 02.Spieltag
  
KS Vive Tauron Kielce - THW Kiel 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 24.09.2017 12:34:44
Legende: ungespielt laufend gespielt