Kein Glück für FrischAuf

Foto: Lächler

Pokal-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Beim heutigen Pokalspiel in Hannover kamen die Gastgeber von der TSV Hannover-Burgdorf besser ins Spiel als FRISCH AUF!. Morten Olsen machte das Spiel schnell und traf auch selbst. Bis zum 3:2 hielt FRISCH AUF! mit, geriet aber anschließend mehrfach ins Zeitspiel und schloss dann schlecht ab.

Linksaußen Casper Mortensen traf mehrmals sicher und bis zur 11. Spielminuten war Hannover schon 7:3 enteilt. Vom 8:4-Zwischenstand (13.) an konnte Göppingen trotz Unterzahl auf 8:6 aufholen, weil Marco Rentschler und Jacob Bagersted sicher abschlossen. Die Gastgeber, die wesentlich konzentrierter agierten wie im Ligaspiel, gingen wieder auf 11:7 davon, aber die FRISCH AUF!-Mannschaft ließ sich nicht abschütteln. Allan Damgaard über einen erweiterten Gegenstoß und Joscha Ritterbach verkürzten wieder auf 12:10. Im darauf folgenden Angriff war die erste Chance auf einen Anschlusstreffer da, aber erst beim 13:12 (28.) gelang dies durch einen sicher verwandelten Siebenmeter von Marcel Schiller (s. Foto). Kurz sah es so aus, als ob FRISCH AUF! ein guter Halbzeitstand gelingt, aber der TSV gehörten die letzten drei Treffer der ersten Halbzeit und so ging es mit 16:12 in die Kabinen.

Nach der Pause konnte Hannover den Vorsprung zunächst verteidigen und dann sogar durch den quirligen Rechtsaußen Timo Kastening auf 19:14 ausbauen (34.). Aber selbst vom 5-Tore-Rückstand ließ sich Göppingen nicht entmutigen, und schon 5 Minuten später hatte man, gestützt auf Paraden des gut haltenden Daniel Rebmann, wieder auf 21:19 verkürzt. Einige Minuten blieb das Spiel jetzt ausgeglichen und FRISCH AUF! kämpfte vorbildlich um seine Pokalchance. Der inzwischen eingewechselte Torwart Primoz Prost war sofort präsent und den Grün-Weißen gelang der 24:23-Anschlusstreffer durch Marcel Schiller, der am Ende alle 8 FRISCH AUF!-Siebenmeter sicher verwandelte. Eine Zeitstrafe gegen Jens Schöngarth nutzte der Gastgeber dann ab der 46. Spielminute, angetrieben von den eigenen Fans, um von 25:23 auf 27:23 davonzuziehen. FRISCH AUF! spielte jetzt mit 7:6-Überzahltaktik und kam durch Treffer von Allan Damgaard und Kresimir Kozina wieder auf 28:26 heran (51.). Drei Minuten später aber nutzte Mait Patrail einen Fehler zum 30:26-Treffer ins leere FRISCH AUF!-Gehäuse. In den letzten fünf Spielminuten bäumte sich die Mannschaft um Kapitän Zarko Sesum ein letztes Mal auf. Ab dem 31:27 holte man durch drei Siebenmetertreffer bis auf 31:30 auf. Hannover musste für entspre-chende Fouls mehrere berechtigte Zeitstrafen hinnehmen, was FRISCH AUF! entsprechend ausnutzte. Der letzte Angriff gehörte FRISCH AUF! und nach einer Auszeit 7 Sekunden vor Schluss bekamen die Grün-Weißen leider keine gute Wurfchance mehr herausgespielt.

FRISCH AUF!-Trainer Rolf Brack: "Wir hatten heute wieder eine gute Wurfquote und haben trotz eines grippegeschwächten Tim Kneule gut gespielt. Ein Knackpunkt war die Spielphase kurz vor der Pause mit drei TSV-Treffern in Folge. Ich selbst ärgere mich, dass ich in der letzten Auszeit mit zu starker Ansage für einen bestimmten Spielzug gestimmt habe, der dann trotz 7:5-Überzahl nicht geklappt hat. Unser Gegner Hannover hat auch am Maximum mit einem sehr effektiven Kreisläuferspiel gespielt, was entscheidend für ihren Sieg war."

Christian Schöne (Sportlicher Leiter von FRISCH AUF!): "Gratulation an die TSV. Wir haben nie geführt, und trotzdem ist der Sieg von Hannover am Ende auch glücklich. Ein Lob geht an unsere Mannschaft, die toll gekämpft hat und immer wieder herangekommen ist. Leider konnten wir den Bock nicht umstoßen."

 DHB-Pokal Viertelfinale: TSV Hannover/B. - FRISCH AUF! 31:30 (16:12)

TSV: Ziemer, Semisch; Johannsen, Mortensen 10/3, Patrail 4, Pevnov 2, Lehnhoff, Häfner 3, Atman, Böhm 2, Karason, Olsen 4, Brozovic 2, Kalafut, Christophersen, Kastening 4.

FRISCH AUF!: Rebmann (1.-42.), Prost (42.-60.); Kneule 3, Ritterbach 1, Damgaard 3, Heymann (ne.), Bagersted 2, Sesum, Fontaine 6, Schiller 8/8, Rentschler 4, Nägele, Schöngarth 1, Kozina 2.

Strafen: 4/4.

Zuschauer: 6109.

Schiedsrichter: Geipel / Helbig.

Ergebnisdienst Pokal

23.09.2018 16:50
EHF Champions League, 02.Spieltag
  
Skjern Handbold - HC Motor Zaporozhye 0 : 0
23.09.2018 17:00
EHF Champions League, 02.Spieltag
  
HC Metalurg - Besiktas Mogaz HT 0 : 0
  
Paris Sain-German Handball - RK Celje Pivovarna Lasko 0 : 0
23.09.2018 18:10
EHF Champions League, 02.Spieltag
  
Elverum Handball - Orlen Wisla Plock 0 : 0
23.09.2018 19:00
EHF Champions League, 02.Spieltag
  
MOL Pick Szeged - HBC Nantes 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 23.09.2018 08:41:58
Legende: ungespielt laufend gespielt