DHB-Pokal, Viertelfinale: SCM in Berlin

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

Pokal national
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Alles wie immer. Der SCM ist nach Videobesprechung und Abschlusstraining in der GETEC Arena in den Mannschaftsbus geklettert. Vom gemein-samen Mittagessen im Maritim Hotel geht es dann Richtung Osten. Auf der A2 zum Derby.

Das SCM-Team bezieht sein Team-Quartier im Kongresshotel am Templiner See in Potsdam, unmittelbar im Sportkomplex Luftschiffhafen. Vor den Toren von Berlin schwören sich die Grün-Roten in einmaliger Lage auf den "Traum von Hamburg" ein.
Die Füchse Berlin oder der SCM, der Sieger vom DHB-Pokal-Viertelfinale morgen (19 Uhr, Max-Schmeling-Halle), hat das Ticket für das REWE Final Four am 5./6. Mai 2018 in der Barclaycard Arena Hamburg.

"Das ist ein Endspiel, die Tagesform entscheidet. Es gibt kein zweites Spiel, um etwas zu korrigieren", sagt SCM-Cheftrainer Bennet Wiegert vor dem Viertelfinale beim Hauptstadt-Klub.

Unser Coach verspricht für Mittwoch: "Leidenschaft, Kampf, Siegeswille. Das sind drei Attribute, die uns gut zu Gesicht stehen. Aber es wird ein hartes Stück Arbeit. Wir müssen eine Topleistung auf die Platte bringen, um  in Berlin gegen die Füchse erfolgreich zu sein. Wir haben ein gutes Gefühl, wollen unseren Flow mitnehmen. Man kann mit einem schlechteren Gefühl nach Berlin fahren."

Beim SCM ist fast alles an Deck. Der 16 Mann-Kader ist auf der Pokal-Reise komplett an Deck im Bus. Auch die angeschlagenen Marko Bezjak, Nemanja Zelenovic und Mads Christiansen haben trainiert. Der verletzte und im Training pausierende Rückraum-Shooter Michael Damgaard (linkes Sprunggelenk) stärkt das "WIR-Gefühl". "Mika" ist nah dran an der Mannschaft.

Mittendrin in den Derby-Emotionen wird  wieder SCM-Linksaußen Matthais Musche sein. "Logisch, in Berlin zu spielen ist immer cool.. Für uns, für die Füchse, was Besonderes. Beim Derby ist immer Brisanz drin. Noch dazu im Pokal. Wir müssen und werden fokussiert sein. Es ist ein Ko.-Spiel. Da kann man sich morgen wahrscheinlich keine 5 schwachen Minuten leisten, um zu gewinnen. Das wollen wir. Wir machen unser Zeug, wollen unseren Plan umsetzen. Klar, wir sind ganz gut gewappnet."

Das war der SCM schon im Bundesliga-Duell am 2.Weihnachtstag, das 23:23 im "Fuchsbau" endete. SCM-Trainer "Benno" Wiegert: "Da haben wir 50 Minuten dominiert, hoch geführt. Jetzt müssen wir über 60 Minuten Konstanz hinbekommen. Beim 23:23 haben wir viele Fehler gemacht. Aus meiner Sicht hätten wir vor gut zwei Monaten schon gewinnen müssen."

Das wollen die Grün-Roten bei den Füchsen in Berlin nachholen...

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Pokal

Es finden keine Begegnungen statt.