HSC 2000 Coburg im Pokal gegen SV Salamander Kornwestheim

Pokal national
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

In der ersten Runde des DHB-Pokals 2018/2019 wartet auf Mannschaft von Trainer Jan Gorr mit dem SV Salamander Kornwestheim eine anspruchsvolle Aufgabe. Im zweiten Halbfinale duellieren sich der Vfl Gummersbach und die SG Leutershausen.

Gestern wurde in Düsseldorf die 1. Runde im DHB – Pokal 2018/19 ausgelost, die wie schon in den letzten Jahren erneut in Turnierform ausgetragen wird. Dabei gehen insgesamt 64 Teams in 16 Vierer – Turnieren an den Start. Die Gewinner dieser Final 4-Turniere qualifizieren sich schließlich für das Achtelfinale.

„Losfee“ Nikolaus Mondt von der Düsseldorfer EG hat dem HSC 2000 Coburg dabei ein überaus interessantes Los beschert. Für Handball – Legende Andreas Thiel ist dies innerhalb der Gruppe Süd sogar das interessanteste Turnier überhaupt. Die Schützlinge von Jan Gorr treffen zunächst auf den SV Salamander Kornwestheim. Der ehemalige Zweitligist musste nach finanziellen Turbulenzen und einigen wenig ertragreichen Fusionen zwischenzeitlich einen Neubeginn in der Landesliga starten, der ihn 2013 erstmals wieder in die 3. Liga führte. Nach einem einjährigen Intermezzo in der Oberliga Baden-Württemberg kehrte der SVK im vergangenen Sommer wieder in Liga 3 zurück. Mit dem klar formulierten Ziel in die Saison gestartet, möglichst früh nichts mit dem Abstieg zu tun haben zu wollen, mischte der Aufsteiger die Staffel Süd jedoch von Beginn an gehörig durcheinander und setzte sich schon frühzeitig an die Tabellenspitze. Auch eine kurzzeitige Schwächeperiode in der Rückrunde warf die Schützlinge von Trainer Alexander Schurr nicht aus der Bahn und so holte sich der SVK am Ende verdient den Meistertitel. Dieser Erfolg ist umso höher zu bewerten, hatte doch die Vereinsführung schon frühzeitig signalisiert, auf einen möglichen Lizenzantrag für die 2. Bundesliga zu verzichten. Die bekanntesten Akteure in den Reihen des SV Salamander Kornwestheim sind Kreisläufer Julius Emrich, der schon mit Bietigheim und Neuhausen in der 1. Liga und mit den Kadetten Schaffhausen sogar in der Champions League spielte, Rechtsaußen Peter Jungwirth, der bereits das Trikot des SC Magdeburg und der HSG Wetzlar trug, sowie die torgefährlichen Rückraumspieler Christian Wahl und Christopher Tinti.

Der Sieger dieser Partie spielt dann im Finale dieses Final 4 gegen den Gewinner der Partie zwischen dem Erstligisten VfL Gummersbach und der SG Leutershausen, in der vergangenen Saison Sechster der 3. Liga Ost. Die erste Pokalrunde findet am 18. und 19. August 2018 statt. Wo der HSC 2000 dann antreten muss, steht aktuell allerdings noch nicht fest. Das Erst – Zugriffsrecht für diese Turniere haben die Drittligisten. Trainer Jan Gorr zur Auslosung: „Das Erstrundenspiel gegen den Drittligameister Kornwestheim ist für unser neuformiertes Team direkt eine echte Nagelprobe zum Pflichtspielauftakt. Bei einem Erfolg winkt mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Finalspiel gegen den VFL Gummersbach. Die Auslosung stellt somit eine gute Bewährungsprobe eine Woche vor dem Meisterschaftsauftakt dar.“

Bericht von Gerd Nußpickel

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Pokal

18.12.2018 18:00
DHB-Pokal, Viertelfinale
  
Füchse Berlin - Rhein-Neckar Löwen I 0 : 0
18.12.2018 19:00
DHB-Pokal, Viertelfinale
  
TSV Hannover-Burgdorf - HC Erlangen 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 17.12.2018 08:12:23
Legende: ungespielt laufend gespielt