Korschenbroich gewinnt im Pokal

Pokal national
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der TVK gewinnt sein Auswärtsspiel im Achtelfinale des DAP-Pokals bei der HSG Kleenheim/Langööns mit 23:27 (15:11) und spielt im Viertelfinale in der Waldsporthalle gegen den BTB Aachen.

Es war eine lange Fahrt am Samstag, die um 14 Uhr mit dem Bus vor der Waldsporthalle begann. Die Mannschaft des TVK und 20 Anhänger fuhren dreieinhalb Stunden zum Auswärtsspiel nach Hessen. Die lange Reise hat sich aber gelohnt, auf der Rückfahrt hatten die Insassen allen Grund zu feiern.

Zu Beginn war es ein Spiel auf Augenhöhe, aber nur die ersten paar Minuten. Der TVK ging zuerst mit 3:5 in Führung, ließ dann die Gastgeber aber wieder kommen, die nach dem Ausgleich zum 7:7 die Begegnung anführten und zu Recht mit 15:11 in die Halbzeit gingen. Dirk Wolf war mit der Leistung seiner Mannschaft alles andere als zufrieden: „Wir haben im Kollektiv eine katastrophale erste Halbzeit gespielt. Die Führung der HSG war hochverdient.“

Im zweiten Durchgang waren es dann die Leistung einzelner Spieler, die den Unterschied machten, dabei stachen vor allem Torhüter Max Vitz und Philip Schneider hervor, der vor kurzem erst seinen Vertrag für zwei Jahre verlängerte: „Philip Schneider hat eine überragende Deckungsarbeit geleistet“, so Wolf.

Die Korschenbroicher holten in der zweiten Halbzeit kontinuierlich auf. Nachdem Kleenheim/Langööns das 18:14 erzielte, gab es für Wolfs Truppe einen 6:0 Lauf zum zwischenzeitlichen 18:20. Dabei imponierte dem Coach die Leistung von Max Vitz, der im zweiten Durchgang für Felix Krüger im Tor stand: „Max hat Klasse gespielt und viele tolle Paraden gezeigt, das war sehr stark“. Auch Klaus Weyerbrock fand nur lobende Worte für den Mann im Tor: „Er war ein starker, überzeugender Rückhalt.“
Gegen Ende legte Tim Christall noch einmal einen tollen Lauf hin: „Er hat drei wichtige Tore in Folge geworfen, das war eine sehr starke Leistung“ so Weyerbrock: „Das 23:27 geht auf jeden Fall in Ordnung, wir sind verdient eine Runde weiter."

Zudem finden abermals die Fans eine Erwähnung im Resumee des Trainers: „Die Jungs haben Bombenstimmung gemacht, wir wurden in der Halle super unterstützt, es war wie ein Heimspiel.“

Somit hat sich für alle Beteiligten die lange Anreise gelohnt, die lange Rückfahrt wurde standesgemäß zum Feiern genutzt.

Im Viertelfinale wartet in heimischer Waldsporthalle jetzt der BTB Aachen, der beim TV Bitburg mit 22:26 (11:14) gewinnen konnte. Aachen spielt in derselben Staffel wie der TVK, steht dort mit 15:13-Punkten auf dem sechsten Rang. Einen Platz vor dem TVK (14:12-Punkte), hat aber auch ein Spiel mehr absolviert.

Wolf legt den Fokus aber erst einmal auf die Nordrheinliga: „Erst einmal geht es jetzt in der Meisterschaft weiter, danach bereiten wir uns auf Aachen vor“.

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Pokal

20.02.2019 19:00
EHF Champions League, 13.Spieltag
  
Rhein-Neckar Löwen I - KS Vive Tauron Kielce 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 18.02.2019 02:57:19
Legende: ungespielt laufend gespielt