Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(Foto: Sascha Klahn)

TuS Spenge heißt der dritte Titelträger im DHB-Amateurpokal. Mit einem 36:35 (14:13, 31:31, 5:4 im Siebenmeterwerfen) im Finale gegen den HSV Bad Blankenburg sicherte Westfalen-Oberligist den Titel gegen den Mitteldeutschen Meister in der Hamburger Barclaycardarena den Pokal.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Foto-Laechler

Der THW Kiel hat das heutige Finale gegen die SG Flensburg-Handewitt gewonnen und damit zum 10. Mal den DHB-Pokal geholt. Die Zebras begannen taktisch überraschend mit Dahmke in der Mittelposition und führten zur Halbzeit 13:12. Die Flensburger, die gestern noch ein starkes Halbfinale gegen die Rhein-Neckar-Löwen gespielt hatten, kamen in Halbzeit 2 dank eines hervorragenden Niklas Landin (s. Foto) immer mehr in Hinterhand, ohne sich aber aufzugeben.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Jürgen Pfliegensdorfer

Herbe Enttäuschung, lähmendes Entsetzen, ein gebrauchter Tag für die Rhein-Neckar Löwen. Der Flensburg Fluch der Löwen hält an. Auch im zehnten Anlauf, den deutschen Handball-Pokal zu gewinnen, sind die Mannheimer erneut gescheitert. Im Halbfinale des REWE-Pokal-Final-Four unterlagen die Gelbhemden dem Dauerrivalen SG Flensburg-Handewitt deutlich mit 23:33 (16:18) Toren.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

Die SG Flensburg-Handewitt hat es wieder geschafft. Und wie: Mit dem 33:23 (18:16) über die Rhein-Neckar Löwen stehen die Nordlichter zum insgesamt 13. Mal im Finale um den DHB-Pokal. Das Endspiel wird am Sonntag um 14.30 Uhr angepfiffen.

Weitere Beiträge ...

Ergebnisdienst Pokal

Es finden keine Begegnungen statt.