Acht Weltmeister in der FLENS-ARENA

(Foto: Ingrid Anderson-Jensen)

Pokal international
Tools
Typography

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am Samstag werden die Trauben der VELUX EHF Champions League hoch hängen. Top-Favorit Paris Saint-Germain HB wird um 17.30 Uhr in der FLENS-Arena gastieren.

Die französischen Gäste kommen mit sieben aktuellen Weltmeistern und haben das Hinspiel mit 27:22 gewonnen. In der „Hölle Nord" ist die SG allerdings nicht chancenlos. Legendär die Partie vom 19. September 2015, als die SG den französischen Meister mit 39:32 überfuhr. Ein erneuter Husarenstreich wäre goldwert im Kampf um Platz drei in der Gruppe A. Immerhin kann auch die SG einen Weltmeister aufbieten: Kentin Mahé (s. Foto). Er ist sogar in Paris geboren.

20 Minuten länger als sonst dauerte das Freitagstraining. Nach einem freien Donnerstag blieb nur eine Übungseinheit, um sich auf Paris einzustellen. „Die Intensität war etwas geringer als üblich, dafür waren andere Dinge etwas intensiver", erzählte SG Trainer Ljubomir Vranjes mit einem Schmunzeln. Einzelheiten zu seiner Taktik blieben in seinem Kopf. Immerhin fünf Partien hatte er von PSG seziert, darunter das Hinspiel, als die SG mehrfach mit sieben Feldspielern operierte. „Wir werden ein paar Änderungen vornehmen und hoffen auf eine Entwicklung", kündigte Ljubomir Vranjes an. „Paris hat mehr Weltklasse-Spieler als wir und ist daher stärker einzuschätzen. Wir wollen uns diesem Niveau aber annähern."

Der französische Champion reiste am Freitag an und trainierte ebenfalls in der Duburghalle. Die 32:39-Pleite von vor 17 Monaten haben die PSG-Akteure noch nicht abgehakt. „Das war ein fürchterliches Spiel", erinnert sich Torwart Thierry Omeyer. „Jetzt wollen wir aber beweisen, dass wir inzwischen ein höheres sportliches Niveau erreicht haben." Die Ergebnisse sprechen definitiv dafür: Bislang gab es in dieser Serie erst vier Niederlagen – in der VELUX EHF Champions League in Kiel und Barcelona, beim IHF Super Globe gegen Berlin und in der französischen Liga in Nantes. Im Februar war Paris noch nicht gefordert. Zwischen zwei glatten Siegen in der Heimat schob sich ein ungefährdetes 32:27 gegen BSV Bjerringbro-Silkeborg.

Bei der SG fehlen weiterhin Tobias Karlsson (Oberschenkel), Johan Jakobsson (schwere Gehirnerschütterung) und Ivan Horvat (Bandscheibe). Neuzugang Mark Bult ist in der VELUX EHF Champions League erst ab dem Achtelfinale spielberechtigt. Deshalb wird Jannek Klein den 16er Kader komplettieren. „Er wird ein paar Minuten bekommen und dann vielleicht Eins-zu-Eins-Situationen gegen Nikola Karabatic erleben", teilte Ljubomir Vranjes am Freitag mit. „Ich hoffe, dass in zwei bis drei Jahren weitere junge Spieler folgen werden. Wir werden allmählich die Früchte der Zusammenarbeit mit der Flensburg Akademie ernten."

Nun geht es aber erst einmal gegen die Pariser Weltklasse-Formation. „Wir erwarten eine sehr schwere Aufgabe, die wir nur lösen können, wenn Spieler und Zuschauer den Schulterschluss üben", sagte SG Geschäftsführer Dierk Schmäschke. Die „Hölle Nord" ist seit Wochen mit 6300 Zuschauern restlos ausverkauft. Ljubomir Vranjes schloss die Pressekonferenz mit einem Lächeln: „Wir können gegen jeden Gegner gewinnen."

Splitter

Karten-Situation. Die Partie ist seit Wochen restlos ausverkauft

Fernsehen. Der Pay-TV-Sender „Sky" steigt um 17.00 Uhr in die Berichterstattung ein.

Live-Ticker. Zum Live-Ticker der VELUX EHF Champions League geht es hier.

Hallen-Öffnung. Die FLENS-ARENA öffnet um 16.00 Uhr.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Flensburg-Exe. Drei Gelenkzüge von AFAG und AKTIV BUS fahren ab 16.00 Uhr vom Parkplatz „Exe" zur FLENS-ARENA. Bis 45 Minuten nach dem Spiel pendeln die Busse zwischen FLENS-ARENA und Exe.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Flensburg-Fördepark. Ein Gelenkzug von AFAG fährt ab 16.00 Uhr vom Parkplatz Fördepark (Haltestelle Linie 14) zur FLENS-ARENA. Bis 45 Minuten nach dem Spiel pendelt der Bus zwischen FLENS-ARENA und Fördepark.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Handewitt. In Handewitt startet um 16.45 Uhr ein Gelenkbus von der Wikinghalle nach Flensburg. Nach Handewitt fährt ein Bus 25 Minuten nach Spielschluss zurück.

Schiedsrichter. Martin Gjeding und Mads Hansen (Dänemark).

EHF-Delegierter. Felix Rätz (Schweiz).

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Pokal

30.03.2017 19:00
EHF Champions League, Achtelfinale Rückspiel
  
Rhein-Neckar Löwen - THW Kiel 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 30.03.2017 16:26:03
Legende: ungespielt laufend gespielt