Helvetia Anaitasuna mit vielen Ambitionen

Pokal-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Helvetia Anaitasuna, das Team aus der spanischen Stadt Pamplona, ​​hatte zum zweiten Mal in Folge die EHF-Pokal-Gruppenphase erreicht. Nachdem sie hier in der Saison 2015/16 scheiterten, haben sie jetzt einen Schritt weiter gemacht und das Viertelfinale in dieser Saison erreicht.

Der Kader von Trainer Juan Tomas Apecetxea wurde ein wenig internationaler, indem er den brasilianischen Spieler Gabriel Ceretta und den Schweden Henrik Nordlander vor der Saison einbaute. Filipe Mota aus Portugal und Bozidar Nadoveza (Serbien) vervollständigen das internationale Quartett für Anaitasuna.
In der Gruppe D trafen die Spanier auf MT Melsungen aus Deutschland, Cocks aus Finnland und S.L. Benfica aus Portugal. "Wir werden versuchen, für die zweite Position in dieser Gruppe zu kämpfen", kündigte Trainer Apecetxea im Vorfeld an. "Melsungen ist das stärkste Team, die drei verbleibenden Mannschaften sind sehr gleich und alle haben die Fähigkeiten, auf dem zweiten Platz die Gruppenphase zu beenden."

Apecetxea, der die vier deutschen Mannschaften und Saint-Raphael Var Handball als die Hauptfavoriten des Wettbewerbs betrachtet, freut sich darauf, nach der zweiten Gruppenphase mit Anaitasuna nun zum ersten Mal im Viertelfinale zu spielen. "Unser Team konnte nach der Erfahrung der letzten Saison ehrgeiziger sein. Wir wussten jetzt, was in wichtigen Momenten zu tun ist. Die zweite Teilnahme und das Viertelfinale ist ein neuer Schritt für uns", sagt er.

Neuzugänge: Henrik Nordlander (Skövde, SWE), Mikel Aguirrezabalaga (Ademar León), Erik Balenciaga (Teucro), Oswaldo Maestro (Villa de Aranda), Gabriel Ceretta (FC Barcelona B, BRA)

Verlassen haben den Verein: Gregor Lorger (RK Nexe), Alex Costoya (Ademar León), Juan Castro (US Creteil), Jorge Silva (Granollers), Álvaro del Valle (Nizza, FRA), Ángel Pérez (Puerto Sagunto)
Trainer: Juan Tomas Apecetxea (seit November 2015)
Team-Kapitäne: Miguel Goñi und Carlos Chocarro

EHF Cup Saison 2016/17 GRUPPENPHASE:

Helvetia Anaitasuna vs Cocks 30 : 24 (14 : 13)
S.L. Benfica vs Helvetia Anaitasuna 33 : 28 (19 : 9)
Helvetia Anaitasuna vs MT Melsungen 23 : 22 (13 : 9)
MT Melsungen vs Helvetia Anaitasuna 28 : 22 (10 : 11)
Cocks vs Helvetia Anaitasuna 28 : 33 (18 : 17)
Helvetia Anaitasuna vs S.L. Benfica 35 : 28 (17 : 12)

► QUALIFICATION RUNDE 3:

Helvetia Anaitasuna vs Csurgói KK 27 : 21 (13 : 12)
Csurgói KK vs Helvetia Anaitasuna 30 : 26 (14 : 12)

Helvetia Anaitasuna ist aktuell auf Platz 6 in der heimischen Liga Asobal. Aus den letzten 5 Meisterschaftsspielen gab es 4 Siege und 1 Niederlage. Vor dem EHF-Cup-Hinspiel gegen den SCM stehen noch die Partien in der Liga Asobal morgen bei Puerto Sagunto (5.4.), gegen Puente Genil (H/9.4.) und bei La Rioja (A/15.4.) an. Vor dem Rückspiel in Magdeburg muss Anaitasuna zu Huesca (A/26.4.).

Im EHF-Cup ist momentan der in Spanien eingebürgerte brasilianische rechte Rückraumspieler Oswaldo Dos Santos Maestro mit 38 Treffern bester Schütze. Linksaußen Carlos Chocarro Gorraiz hat 30 Tore erzielt. Bei 28 Treffern steht Kreisspieler Ander Ugarte Cortes.

Ergebnisdienst Pokal

01.11.2017 18:30
EHF Champions League, 06.Spieltag
  
SG Flensburg-Handewitt - RK Celje Pivovarna Lasko 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 19.10.2017 03:59:20
Legende: ungespielt laufend gespielt