Füchse treffen in 3. Runde des EHF-Pokals auf den FC Porto

Pokal-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der Gegner der Füchse Berlin in der 3. Runde des EHF-Pokals steht fest: die Hauptstädter treffen auf den FC Porto. Das ergab die Auslosung am Dienstagvormittag in Wien in den Räumen der Europäischen Handball-Förderation (EHF).

Die Berliner treffen mit dem FC Porto auf einen alten Bekannten: gegen die Portugiesen spielten die Füchse in der EHF-Cup-Saison 2014/2015 und feierten auf dem Weg zum Titel in der Gruppenphase zwei Siege (26:20/25:20) gegen die Südeuropäer.

„Das ist ein sportlich sehr attraktives Los", sagt Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning. „Ich hätte mir das Spiel lieber in der Gruppenphase gewünscht. Porto hat viele portugiesische Nationalspieler. Das wird sicherlich ein interessantes Duell."

Die Berliner, die im vorigen Jahr im Endspiel gegen FrischAuf Göppingen unterlagen, gingen in Topf 1 in die Auslosung und haben in der letzten K.O.-Runde den FC Porto zugelost bekommen.

32 Teams stehen in der 3. Qualifikationsrunde. Die Hinspiele werden Mitte November ausgetragen. Die genauen Termine werden in den nächsten Tagen bekanntgegeben. Die jeweiligen Gewinner erreichen die Gruppenphase, die am 10. Februar 2018 starten wird.

Ergebnisdienst Pokal

Es finden keine Begegnungen statt.