Niederlage in der Schlussphase

3.Liga Nord
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am vergangenen Samstag sah alles wieder nach dem nächsten Auswärtssieg für unsere SCM YoungsterS aus. Am 09.03.2019 waren die Magde-burger Jungs zu Gast beim MTV Braunschweig, welche zu diesem Zeitpunkt auf dem 14. Tabellenplatz standen.

Doch eine Schwächephase am Ende kostete den YoungsterS nach 60 Minuten den Sieg. Bereits nach 50 Sekunden gab es den ersten Strafwurf der Partie, dieser für den Gastgeber des MTV Braunschweig. Erst in der 5. Spielminute erste Treffer für unsere SCM YoungsterS, ebenfalls durch einen verwandelten Strafwurf durch Max Neuhaus zum 1:1. Die Niedersachsen spielten mit viel Tempo nach vorn und erhöhten nur wenige Sekunden später zum 2:1. Benedikt Hack konnte dann zum 2:2 ausgleichen und dann waren unsere YoungsterS richtig im Spiel. Erst konnte Lukas Diedrich einen Wurf der Hausherren parieren, dann traf Niklas Danowski zur 2:3-Führung. Max Neuhaus konnte in der 7. Minute weiter erhöhen und nach dem Treffer von Luka Baumgart zum 2:5 nahm der Trainer des MTV Braunschweig seine erste Auszeit. Doch auch nach der Auszeit konnten die Gastgeber den Ball nicht im Tor unserer Magdeburger Jungs unterbringen. Wieder war es Max Neuhaus der einen Strafwurf zum 2:6 verwandeln konnte. In den nächsten zwei Minuten konnte der MTV Braunschweig durch Treffer von Lasse Giese und Tim Alex auf 4:6 verkürzen. Doch Luka Baumgart traf im Gegenzug zum 4:7. Innerhalb von 35 Sekunden kassierte die Heimmannschaft zwei Mal eine Zeitstrafe und mussten in doppelter Unterzahl gegen das Tempospiel unserer YoungsterS agieren. In der 13. Spielminute dann die erste Fünf-Tore-Führung für unsere YoungsterS nach dem 4. Treffer von Max Neuhaus zum 5:10. Braunschweig versuchte zu verkürzen, setzte unterschiedliche Verteidigungsvarianten ein, doch immer wieder fanden unsere YoungsterS einen Weg und eine Lücke zu erhöhen.

Beim Stand von 8:13 knapp 12 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit konnte Lukas Diedrich im Tor einen Strafwurf parieren und verdeutlichte damit auch, wie gut die ersten Minuten für die YoungsterS waren. Justus Kluge konnte im Gegenzug auf 8:14 erhöhen. Sobald das Team von Braunschweigs Trainer Volker Mudrow einen Fehler machte, wurde dieser von den SCM-Jungs ausgenutzt. Nach dem Treffer von Yannick Danneberg (9:15) in der 20. Minute folgten knapp 5 Minuten in denen nichts passierte, keine Tore, keine Strafwürfe, keine Strafen, lediglich unkonzentrierte Abschlüsse und Pässe beider Teams. Dann waren Jürgen Steinscherer und Felix Geier des MTV Braunschweig, die in der 25. Minute zwei Tore erzielen konnten und bis auf 11:15 verkürzen konnten. Danach nahm unser Trainer Vanja Radic eine Auszeit. Nun war auch wieder mehr Tempo im Spiel, eine bessere Konzentration im Angriff und auch in der Abwehr. Braunschweig blieb dran, unterstützt von einer lauten Halle. Nach dem 13:16 gut zwei Minuten vor der Pausensirene, wieder eine doppelte Überzahl-Situation für unsere YoungsterS. Benedikt Hack erhöhte zum 13:17 und 17 Sekunden vor Pausenpfiff traf Justus Kluge zum Halbzeitstand von 14:18.

Auch der erste Treffer der zweiten Hälfte war ein verwandelter Strafwurf. Max Neuhaus erhöhte eine Minute nach Wiederanpfiff auf 14:19. Auch die beiden darauf folgenden Treffer der YoungsterS gingen auf das Konto von Max Neuhaus. In der 35. Spielminute erhöhter er auf 15:21. Die Abwehr unserer YoungsterS stand in dieser Phase gut, sehr flexibel, beweglich und aggressiv, was auch Lukas Diedrich im Tor sehr zu Gute kam. Doch auch die Gastgeber aus Braunschweig suchten immer wieder Lücken, provozierten unsere Abwehr, weshalb Luka Baumgart nach 35 gespielten Minuten das zweite Mal vom Feld musste. Bis zur 44. Spielminute konnten unsere YoungsterS diesen komfortablen Vorsprung halten, doch dann traf Vlatko Ranogajec zum 21:25. Grund genug für Vanja Radic eine Auszeit zu nehmen und seine Jungs wieder ins Spiel zu bringen. Doch die Gastgeber verkürzten weiter und sorgten so für eine immer lautere Unterstützung und mehr Emotionen ihrerseits. Gut 15 Minuten vor Ende traf YoungsterS-Kapitän zum 14. Mal das Tor und konnte zum 22:26 erhöhen.

Diesen Vier-Tore-Vorsprung hielten unsere SCM-Spieler bis zur 50. Minute, doch die letzten zehn Minuten gehörten dann den Hausherren aus Braunschweig. Beim Stand von 26:27 in der 50. Minute nahm Vanja Radic seine letzte Auszeit, denn es waren gut vier Minuten in denen die YoungsterS keine Tore erzielten, eine schlechte Chancenverwertung hatten, immer wieder am Torhüter Leon Krka scheiterten und auch die Abwehr nicht gut genug gestellt bekommen haben. Und genau dieser Torhüter der Braunschweiger traf nach der Auszeit von Vanja Radic zum 27:27-Ausgleich. Nun war es ein Spiel auf Augenhöhe. Zwar trafen unsere YoungsterS nun auch vorne wieder, doch kassierten hinten genauso schnell Gegentore. In der 55. Minute dann die erste Führung für Braunschweig nach dem 2:1, durch Philipp Moritz Krause zum 30:29.

Keine drei Minuten später führten die Braunschweiger dann schon 32:30. Für die SCM YoungsterS hieß es jetzt nur, kühlen Kopf bewahren und clever Spielen. In der 59. Minute konnte Luka Baumgart mit seinem 3. Treffer den 32:31- Anschluss erzielen. Die letzte Minute lief, die YoungsterS waren wieder in Ballbesitz und spielten mit dem 7. Feldspieler und leerem Tor. So erzielte Hannes Bransche gut 15 Sekunden vor Abpfiff das 32:32- Unentschieden, doch der MTV Braunschweig reagierte schnell und nutze die Chance das leere Tor zu treffen. Und so war es auch 3 Sekunden vor Ende lag der Ball im Tor der YoungsterS. Somit haben die SCM YoungsterS nach einer Schwächephase in der zweiten Halbzeit das Auswärtsspiel mit 33:32 gegen den MTV Braunschweig verloren. Für die Gastgeber aus Niedersachsen ist hingegen die Revanche aus dem Hinspiel (27:26) gelungen. Max Neuhaus, der zwar mit seinen 16 Treffern mit sich selbst zufrieden ist, ärgert sich über dieses Ergebnis. „Bis zur 45. Minute hat so ziemlich alles bei uns gut funktioniert. Wir hatten einen guten Start und haben die Zeit immer ganz gut runtergespielt. Wir waren einfach im Spiel. Doch die letzte Viertelstunde hatten wir zu wenig Bewegung im Angriff und haben unsere Chancen nicht genutzt. Wir haben in Überzahl drei oder vier Bälle nacheinander verworfen und Braunschweig, die dann auch lautstark von den Rängen unterstützt wurden, ins Spiel zurück gebracht.“ Weiter sagt Max aber mit Blick auf die kommenden Spiele: „Natürlich haben wir uns alle erst ziemlich darüber geärgert, aber wir wissen auch, dass wir darauf aufbauen können und trotz der letzten 15 Minuten ein gutes Spiel abgeliefert haben. Es bringt nichts jetzt lange darüber traurig zu sein, wichtig sind die Spiele die jetzt noch vor uns stehen.“

Tore: Diedrich, Döhler – Neuhaus (16/10), Hack (5), Baumgart (3), Kluge (3/1), Y. Danneberg (2), Bransche (1), Kurch (1), Danowski (1), Reimann

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

22.03.2019 20:00
3.Liga Ost, 25.Spieltag
  
HSG Rodgau Nieder-Roden - MSG Groß-Bieberau/Modau 0 : 0
3.Liga West, 25.Spieltag
  
HSG Bergische Panther - SG Langenfeld 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 19.03.2019 17:58:06
Legende: ungespielt laufend gespielt